Historische Ausstellungen in Oberösterreich

THEMENSCHWERPUNKT: 500 JAHRE REFORMATION

Martin Luther, Lucas Cranach d. Ältere

2017 begehen wir das 500-jährige Jubiläum der Reformationsbewegung, die – ausgelöst durch Martin Luthers Thesenanschlag in Wittenberg im Jahre 1517 – einen Glaubenskampf in ganz Europa entfachte. Nahezu 80 Prozent der oberösterreichischen Bevölkerung bekannten sich zum evangelischen Glauben, bis es im Zuge der Gegenreformation zu dessen fast vollständiger Niederschlagung bzw. Verdrängung kam.

In diesem besonders für die Reformations- und Kirchengeschichte bedeutsamen Jahr widmen sich viele Veranstaltungen, Diskussionen, Vorträge und auch Ausstellungen diesem Thema. Einige Ausstellungen unserer Museen, die Sie während der heurigen Museumssaison vor Ort besuchen können, sollen hier - ohne Anspruch auf Vollständigkeit - kurz vorgestellt werden:


Reformation / Gegenreformation: Leihgaben aus den Stiften Oberösterreichs | Evangelisches Museum Oberösterreich

Ausstellungsdauer: 19. März 2017 bis 31. Oktober 2017
Ausstellungsort: Evangelisches Museum Oberösterreich, Rutzenmoos 5, Gemeinde Regau, 4845 Rutzenmoos
Webinformation: museum-ooe.evang.at und http://www.ooemuseumsverbund.at/museum/53_evangelisches_museum_oberoesterreich

Im Reformationsjahr 2017 präsentiert das Evangelische Museum Oberösterreich im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung von Mitte März bis Ende Oktober besondere Exponate und Leihgaben aus den Stiften Oberösterreichs die im Zusammenhang mit der Reformation bzw. der Gegenreformation stehen.


Einblicke in die evangelische Vergangenheit von Traun | Museum im Steinhumergut

Ausstellungsdauer: 24. März 2017 bis 28. Juni 2017
Ausstellungsort: Museum im Steinhumergut, Traun, Neubauerstraße 75, 4050 Traun
Webinformation: www.traun.at und http://www.ooemuseumsverbund.at/museum/309_museum_im_steinhumergut

Am 31.Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal der Tag des Thesenanschlags von Martin Luther. Damit wurde ein Prozess in Gang gesetzt, der weltweite und weitreichende Veränderungen mit sich brachte. In Traun wird dieser 500. Geburtstag der Reformation im Rahmen der Sonderausstellung "Einblicke in die evangelische Vergangenheit von Traun" gefeiert.
•    Wussten Sie, dass die Reformation auch in Traun ihre Spuren hinterlassen hat?
•    dass in der Schlosskapelle im 16. Jh. die evangelische Lehre gepredigt wurde?
•    dass nach Zeiten der Verfolgung aus einer Schule die evangelische Gemeinde erwuchs? - und dass inzwischen das ökumenische Miteinander uns verbindet?


1517! UND HEUTE? | Museum der Stadt Steyr

Ausstellungsdauer: 24. März 2017 bis 5. November 2017
Ausstellungsort: Museum der Stadt Steyr, Grünmarkt 26, 4400 Steyr
Webinformation: www.steyr.at und http://www.ooemuseumsverbund.at/museum/42_museum_der_stadt_steyr

Bald nach 1517 verbreiteten sich evangelische Gedanken und Anliegen auch in Steyr, sie wurden in Reformen umgesetzt, Steyr wurde eine evangelische Stadt und hatte in der Reformationszeit eine herausragende Bedeutung - als zweitgrößte Stadt in Österreich, als reiche Handelsstadt sowie als Stadt der Reformation und der Bildung mit einer weithin bekannten und berühmten protestantischen "Lateinschule".  
In der eigens für das Reformationsjubiläumsjahr konzipierten Ausstellung wird der Einfluss der Reformation auf die ganze Stadt im kirchlichen Leben, im Alltag und in der Politik mit den unübersehbaren und weitreichenden Veränderungen gezeigt. Etliche historische Dokumente werden erstmals in dieser Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.


"Die Bibel in Molln vom 13. Jahrhundert bis zum Toleranzpatent" | Museum im Dorf Molln

Austellungsdauer: 1. Mai - 31. Oktober 2017
Ausstellungsort: Museum im Dorf Molln, Im Dorf 1, 4591 Molln
Webinformation: www.museum.molln.cc und http://www.ooemuseumsverbund.at/museum/160_museum_im_dorf_molln

Anläßlich des Lutherjahres 2017 zeigt das Museum im Dorf Molln eine Ausstellung und historische Dokumentation "Die Bibel in Molln vom 13. Jahrhundert bis zum Toleranzpatent": Die ökumenische Ausstellung präsentiert religiöse Literatur, insbesondere von historischen und modernen Bibelausgaben, Beispiele zur Literatur über Martin Luther, sowie einheimische Beispiele religiöser und sakraler Volkskunst.
Allen Besuchern der Homepage des Museums im Dorf Molln, besonders jenen, die keine Gelegenheit haben, die Ausstellung vor Ort zu besuchen, bietet das Museum eine Online-Dokumentation "Die Bibel in Molln", die auch eine umfangreiche Auswahl wörtlicher Abschriften von Primärdokumenten umfasst.


"Thomas Lansius (1577-1657) - Flucht & Karriere" | Heimathaus-Stadtmuseum Perg

Ausstellungsdauer: 6. Mai 2017 bis 26. Oktober 2017
Ausstellungsort: Heimathaus-Stadtmuseum Perg, Stifterstraße 1, 4320 Perg
Webinformation: www.pergmuseum.at und http://www.ooemuseumsverbund.at/museum/139_heimathaus-stadtmuseum_perg

Der Tübinger Gelehrte Thomas Lansisus war ein "alter" Perger! Thomas Lantz war der Sohn des Tuchscherers und Marktrichters Leonhard Lantz und der Hausfrau Anna Lantz, geborene Weigl. Er verließ Perg Ende des 16. Jahrhunderts wegen seines protestantischen Glaubens. Die Ausstellung im Heimathaus-Stadtmuseum Perg widmet sich den wichtigsten Lebensstationen des Gelehrten: Jugend und Studium, Europäische Reisen, Familien, Glaube, Diener dreier Herzöge und Netzwerker im 17. Jhdt. sowie seinem wohl bedeutendsten, 1613 erschienenen, Werk "Consultatio de principatu inter provincias Europae".


"Bewegt im Glauben. Die Pfarren Altenburg und Windhaag" | Museum Altenburg - Der Graf von Windhaag

Ausstellungsdauer: 21. Mai 2017 bis 31. Oktober 2017
Ausstellungsort: Museum Altenburg - Der Graf von Windhaag, Altenburg 2, 4322 Windhaag bei Perg
Webinformation: www.windhaag-perg.at und http://www.ooemuseumsverbund.at/museum/210_museum_altenburg_-_der_graf_von_windhaag

Der Kulturverein Windhaag-Altenburg lädt am 20. Mai zur Eröffnung der Sonderausstellung "Bewegt im Glauben. Die Pfarren Altenburg und Windhaag". Der Schwerpunkt des Museums widmet sich generell der Renaissance / Reformation / Gegenreformation im Kontext zur Biographie von Joachim Enzmilner. Daher werden diese Aspekte bei der Sonderausstellung speziell beleuchtet.


Luther – Landler – Goiserer | Heimat- und Landlermuseum Bad Goisern

Ausstellungsdauer: 1. Juli 2017 bis 30. September 2017
Ausstellungsort: Heimat- und Landlermuseum, Kurparkstraße 10, 4822 Bad Goisern
Webinformation: www.bad-goisern.net und http://www.ooemuseumsverbund.at/museen/veranstaltungen/1970_500_jahrestag_des_thesenanschlags

Die evangelische Kirche erinnert in diesem Jahr an den 500. Jahrestag des Thesenanschlags Martin Luthers (1483-1546) an der Schlosskirche zu Wittenberg. Das Landler- und Heimatmuseum in Bad Goisern widmet sich in diesem Jahr der Auswirkung der Reformation auf Bad Goisern und das Salzkammergut. Denn schon kurz nach dem Beginn der Reformation drang der evangelische Glauben in das Salzkammergut ein. Ab 1600 mussten jedoch alle wieder katholisch werden oder auswandern. So wuchsen sechs Generationen als "Geheimprotestanten" auf, bis sie 1781 toleriert wurden. Seither war und ist die "gegenseitige Duldung" beispielgebend.
Die Sonderausstellung im Heimat- und Landlermuseum "Luther – Landler – Goiserer" gibt einen Einblick in das Leben der Menschen vor mehr als 500 Jahren. Kommen Sie mit auf eine kleine Zeitreise durch das Salzkammergut.


Stille Zeuge der Volksfrömmigkeit auf den Wegen des Glaubens | Pfarrmuseum

Ausstellungsdauer: 11. September bis 31. Oktober 2017
Ausstellungsort: Pfarrmuseum Attergaustraße 18, 4880 St. Georgen im Attergau
Webinformation: http://www.attergau-zeitreise.at/Pfarrmuseum.htm bzw. http://www.ooemuseumsverbund.at/museum/142_pfarrmuseum

Eine Ausstellung im Pfarrmuseum in St. Georgen im Attergau widmet sich unter dem Titel "Stille Zeugen der Volksfrömmigkeit auf den Wegen des Glaubens" dem Thema der Reformation/Gegenreformation im Attergau.


Schriften der Reformation aus der Bibliothek des Oberösterreichischen Landesmuseums | Schlossmuseum Linz

Ausstellungsdauer: 3. Oktober 2017 bis 28. Jänner 2018
Ausstellungsort: Schlossmuseum Linz, Schlossberg 1, 4020 Linz
Webinformation: www.schlossmuseum.at und http://www.ooemuseumsverbund.at/museum/20_schlossmuseum_linz_des_ooe_landesmuseums

Die Bibliothek des Oberösterreichischen Landesmuseums verwahrt unter ihren Beständen zahlreiche Werke aus der Zeit der Reformation: Schriften Philipp Melanchtons, Bibeln in der Übersetzung Martin Luthers, Lieder-, Gebetbücher und Predigten – allesamt Zeugen einer auch in Oberösterreich sehr bewegten Zeit.


© 2017