4. Symposion zur Linzer Diözesangeschichte

Unter dem Titel "sunsten ist er gut catholisch" - Evangelisch und Katholisch im Oberösterreich der Reformationszeit fand am 14. Oktober 2016 das nunmehr 4. Symposium zur Linzer Diözesangeschichte statt.


Der Verein für Linzer Diözesangeschichte lud am 14. Oktober 2016 in das Bischöfliche Priesterseminar der Diözese Linz zum mittlerweile 4. Symposium zur Linzer Diözesangeschichte, das sich unter dem Titel "sunsten ist er gut catholisch" dem katholischen bzw. evangelischen Glauben in Oberösterreich zur Reformationszeit widmete.

Die beiden Vortragenden Dr. Petrus Bayer OPraem (Zwischen Protestantismus und Katholizismus - das Land ob der Enns im konfessionellen Zeitalter) und Superintendent Dr. Gerold Lehner (Leben in Freiräumen. Die prekäre Gestalt des "neuen Glaubens" im 16. Jahrhundert) als Vertreter beider Konfessionen brachten in ihren Referaten Aspekte zur Reformationsgeschichte in Oberösterreich ein.

Die Vorträge wurden jeweils umrahmt von musikalischen Darbietungen aus dem konfessionellen Zeitalter.

Nach einer kurzen Pause folgte eine szenische Aufführung eines reformatorischen Streitgesprächs durch Dipl.-Theol. Ingo Glückler und Mag. theol. Markus Bürscher von der Bibliothek der Katholischen Privatuniversität Linz und daran anschließend stellten dieselben sowie Mag. Klaus Birngruber vom Diözesanarchiv Linz ausgewählte Quellen zur Reformationsgeschichte aus instutitionseigenen Beständen vor.

Ein ausführlicher Nachbericht mit einigen Bildern ist auf der Website des Vereins nachzulesen.

 

KONTAKT:
Verein für Linzer Diözesangeschichte
Harrachstraße 7, 4020 Linz
Tel.: 0732 / 77 12 05-8608
Mail: dioezesangeschichte [AT] dioezese-linz [DOT] at
Web: www.dioezese-linz.at/dioezesangeschichte

© 2017