Terminaviso | Tag der Oö. Regional- und Heimatforschung | 29. April 2017 | Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim

Der diesjährige Tag der Oö. Regional- und Heimatforschung widmet sich dem Erinnern und Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Oberösterreich.

(c) Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim

Terminaviso

Tag der Oö. Regional- und Heimatforschung

29. April 2017

Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim


Heuer soll der Tag der Oö. Regional- und Heimatforschung dem Gedenken und Erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus gewidmet werden.

Mag. Florian Schwanninger wird im Rahmen seines Referates einen Überblick zur Gedächtniskultur in Oberösterreich seit 1945 geben und Mag. Peter Eigelsberger stellt die Möglichkeiten für die Opferforschung im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim vor; wird auch auf relevante Bestände im Oberösterreichischen Landesarchiv eingehen.

In der Rubrik Heimatforschung aktuell sollen zwei Gedenkorte vorgestellt werden:

Einerseits der Lern- und Gedenkort Ried im Innkreis im Charlotte-Taitl-Haus, der kurz nach der Tagung im Mai 2017 eröffnet wird durch Kons. Gottfried Gansinger und andererseits das "Mahnmahl Mühlviertler Menschenjagd" in Wartberg ob der Aist, das 2015 enthüllt wurde. Das Mahnmal wurde von Prof. Herbert Friedl gestaltet und begleitend dazu wurde durch einen Arbeitskreis der Gemeinde unter der Leitung von Mag. Wulf Struck eine Ausstellung im öffentlichen Raum eingerichtet, die die Geschehnisse des Februars 1945 im Überblick darstellt.

Dr. Christian Angerer stellt in einem weiteren Kurzreferat den Verein erinnern.at und dessen Ziele und Tätigkeiten vor und zuletzt soll die Präsentation des Lehrganges "ForstKultur" durch MR Mag. Alfred Grieshofer eine Vorschau auf das Schwerpunktthema des kommenden Jahres bieten.

Ein herzliches Dankeschön richten wir an das Team des Lern- und Gedenkortes Schloss Hartheim und insbesondere an Mag. Florian Schwanninger und Mag. Peter Eigelsberger, die als Kooperationspartner die Tagung organisatorisch und inhaltlich wesentlich unterstützen!

Einladungen und Anmeldeformulare werden im Laufe des März an alle Mitglieder der ARGE versandt.

 

Mit herzlichen Grüßen,

Dr. Klaus Landa (Leiter ARGE Regional- und Heimatforschung Oö.)

 

 

© 2017