Mensch und Natur - Ausstellung zur Geschichte des Mühlviertels im Green Belt Center

Foto: Flora Kainmüller, 2015


Wir freuen uns sehr, mit der Dokumentation eines Teils der Dauerausstellung im 2015 neu eröffneten "Green Belt Center" in Windhaag bei Freistadt, einen Streifzug durch die Geschichte und Entwicklung des nördlichen Mühlviertels vom 13. bis zum 21. Jahrhundert im Digitalen Ausstellungsarchiv des forum oö geschichte präsentieren zu dürfen. Ein herzlicher Dank gilt dem Museumsteam für die Unterstützung der Präsentation im Rahmen unseres Portals, durch die ein Einblick in die wichtigsten Inhalte der Ausstellung möglich wird.

Zum Inhalt der Ausstellung

Im Dachgeschoß des neuen Green Belt Centers in Windhaag wird die teils sehr bewegte Vergangenheit der Region um Windhaag nachgezeichnet. Die Themen reichen von den Siedlern, Rittern und Kolonisatoren des 13. Jahrhunderts über die Bewohner des Freiwalds, die bis weit in die Neuzeit keinen Grundherren über sich hatten, bis zu den Bauern, Waldarbeitern und Schmieden des 20. Jahrhunderts.

Von besonderem Interesse ist dabei die Frage, wie die Menschen des nördlichen Mühlviertels mit den schwierigen Lebensbedingungen zurechtkamen, die dieser Naturraum für sie bereithielt? Lange Winter, karge Böden, kühle Sommer. Nicht umsonst finden sich in den Wäldern um Windhaag bei genauerem Hinsehen zahlreiche im Spätmittelalter abgekommene Burgen und Siedlungen. Wir begeben uns auf die Spuren dieser alten Wüstungen, kommen aber auch zu jenen des 20. Jahrhunderts. Denn auch nördlich von Windhaag verschwanden ab 1945 zahlreiche Dörfer von der Landkarte.

Und schließlich führt die Ausstellung vor Augen, wie radikal sich die Bedingungen des Lebens und Arbeitens verändert haben. Nicht nur im Mühlviertel, sondern in Österreich und Europa generell. Hatte die Landwirtschaft bis ins 19. Jahrhundert gerade einmal so viel Ertrag abgeworfen, dass 30 Prozent der Bevölkerung anderes tun konnten als die Felder zu bestellen, ist die Situation heute eine gänzlich andere. In Österreich arbeiten nur noch zwei Prozent der Bevölkerung in der Landwirtschaft, mit ihren Ernten aber ließe sich das ganze Land ernähren. Der Frage, was den Fortschritt bewirkte, und ob diese Entwicklung neben den gewaltigen Vorteilen für uns Menschen auch Schattenseiten, etwa für die Umwelt, aufweist, wird im Erdgeschoß nachgegangen.


Mensch und Natur. Zur Geschichte des Mühlviertels. Eine Dokumentation der Dauerausstellung im Green Belt Center in Windhaag, 2015.

© 2017