Tödlein im Sarg

Tödlein in Sarg, 1718, Laubholz geschnitzt und farbig gefasst, Süddeutschland oder Oberösterreich. Leihgabe: Fam. Keller;

Tödlein wurden besonders in Klöstern hergestellt und von den Ordensleuten mit in ihre Zellen genommen, um sie immer an den Tod zu erinnern.

Quelle: Sonderausstellung "Glaube? Aberglaube? – Gelehrtenmagie" Quelle Zusatz: KULTURAMA Schloss Tollet (2014)
Urheber: Foto: Fam. Keller, Geboltskirchen