ZweihÀnder / BihÀnder | Panzerstecher

BihĂ€nder: Als BihĂ€nder werden Schwerter bezeichnet, die vorwiegend beidhĂ€ndig gefĂŒhrt werden. Bis zum Ende des Mittelalters erreichten diese Waffen eine GesamtlĂ€nge von 160 – 180 cm. Sie wurden nicht in einer Scheide getragen, sondern ĂŒber die Schulter gelegt. Eine Sonderform sind die Flamberge, mit ihren gewellten, also flammenförmigen Klingen. Der BihĂ€nder wurde eingesetzt um die gegnerischen Formationen aufzubrechen. Panzerstecher: Stichwaffe zum Durchdringen der RĂŒstung. Leihgaben: Museum Lauriacum, Enns

Quelle: Stadtmuseum Wels - Burg Quelle Zusatz: Sonderausstellung "Maximilian I. Kaiser - Reformer - Mensch", 2019
Urheber: Foto: Verbund OÖ. Museen, 2019 Datierung: 15./16. Jahrhundert