Freiheitenbuch der Stadt Wels

Als Freiheiten werden einzelne Berechtigungen und Privilegien bezeichnet, die vom Landesfürst verliehen wurden und einer Stadt Vorteile einbrachten. Vor allem sollten die Freiheiten die wirtschaftliche Aktivität und Leistungsfähigkeit stärken. Im Jahr 1582 erhielt die Stadt Wels ein Freiheitenbuch, das auch als Pancharte bezeichnet wird. In diesem Buch wurden die wichtigsten Urkunden der Stadt Wels aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit gesammelt, unter anderem auch jene, die Kaiser Maximilian I. für die Stadt Wels verfügte.

Das Bartholomäus Spranger zugeschriebene Titelbild zeigt Kaiser Rudolf II. (1552 – 1612) mit Krone, Reichsschwert und Reichsapfel. Über dem Kaiser schweben zwei Genien mit einem Lorbeerkranz. In der Architekturmalerei finden sich in Nischen allegorische Figuren der Klugheit (Spiegel und Schlange) und Tapferkeit (Säule) sowie der Gerechtigkeit (Waage und Schwert) und des Friedens / der Eintracht (Ölzweig).

Quelle: Stadtmuseum Wels - Burg Quelle Zusatz: Sonderausstellung "Maximilian I. Kaiser - Reformer - Mensch", 2019
Urheber: Foto: Verbund OÖ. Museen, 2019 Datierung: 1582