Kaiser Maximilian I.

Am 15. August 1915 wurde am Kaiser-Josef-Platz eine Holzskulptur von Kaiser Maximilian I. aufgestellt. Diese als Wehrmann bezeichnete Figur diente im Ersten Weltkrieg als Art der Geldbeschaffung. Gegen eine Geldspende erhielt man einen Nagel, um ihn in die Figur zu schlagen. Der Erlös sollte insbesondere den Witwen und Waisen zugutekommen. Das Einschlagen der Nägel wurde zu einem gesellschaftlichen Ereignis. Foto: Verbund OÖ. Museen, 2019

Quelle: Stadtmuseum Wels - Burg Quelle Zusatz: Sonderausstellung "Maximilian I. Kaiser - Reformer - Mensch", 2019
Urheber: Bildhauer: Anton Gerhart, Gmunden Datierung: 1915