Forum OÖ Geschichte

Arbeitskreis für Klein- und Flurdenkmalforschung in OÖ.

Der Arbeitskreis für Klein- und Flurdenkmalforschung wurde 1977 gegründet. Thematisch den Heimatforschern zuzuordnen, ist die Kleindenkmalforschung auf Grund des umfangreichen und doch spezifischen Arbeitsgebietes eigene Wege gegangen.

Obleute

  • Mag. Wolfgang Bernhauer | 1977 – 1988
  • Konsulentin Petronella Kainzbauer | 1988 – 2001
  • Konsulentin Brigitte Heilingbrunner | seit 2001

Der Begriff Kleindenkmal fand vor ca. 60 Jahren Eingang in unseren Sprachgebrauch und bezieht sich auf oft unbeachtete Objekte, die aber bei genauem Hinsehen unser aller zu „Stein gewordene Geschichte“ sind. Ob verbunden mit Objekten oder in freier Natur - sie weisen auf Geschehnisse familiären Hintergrunds, auf örtliche Ereignisse oder geologische Besonderheiten hin.


Definition: Kleindenkmäler sind entweder natürlich, ohne menschlichen Zutuns entstanden, größtenteils aber einfache handwerkliche, der Volkskunst zugeordnete Objekte.


Es wurde vom Arbeitskreis eine genaue Einteilung geschaffen, die eine Zuordnung aller Objekte in rund 170 unterschiedliche Kategorien ermöglicht, die in 3 Großgruppen unterteilt sind:

  1. Naturdenkmale
  2. Sakrale Denkmale
  3. Profane Denkmale

Aufgabenbereiche des Arbeitskreises (AK)

  • Vordergründig steht das Bemühen, die Bevölkerung für Kleindenkmale zu sensibilisieren und somit zur Bewahrung des charakteristischen Landschaftsbildes beizutragen.
  • Den Standplatz eines Objektes - meist eng mit der Entstehungsgeschichte verbunden - nicht zu verrücken, ist dem Arbeitskreis wichtig. So ist die Hauptaufgabe die Erhebung und Erhaltung dieser Objekte sowie die Beratung bei Renovierungen, Restaurierungen und Neubauten.
    Dabei ist darauf zu achten, dass jede Region ganz spezifische Formen und Materialien hat, die es zu erhalten gilt.
  • Mitteilungsblätter informieren die Mitglieder zweimal jährlich über die Aktivitäten.
  • Es werden Einführungsseminare im Rahmen des Ausbildungslehrgangs "Heimatforschung" der Akademie der Volkskultur des Volksbildungswerks und Vorträge abgehalten.
  • Alle 2 Jahre werden abwechselnd regionale oder internationale Tagungen abgehalten - letztere werden von Oberösterreich aus mitorganisiert.
  • Das letzte große Projekt war die Erstellung einer Kleindenkmaldatenbank, in Zusammenarbeit mit dem Verbund OÖ Museen, Betreiber des forum oö geschichte, wo sie auch abrufbar ist. In Zukunft ist nun unser Bestreben, diese kontinuierlich zu befüllen.
  • Alle diese Aufgaben werden fachlich unterstützt vom Referat für Volkskunde in der Kulturabteilung des Landes OÖ., vom Bundesdenkmalamt und den Archiven.

Mitglieder
Die Arbeitsgemeinschaft umfasst ca. 400 oberösterreichische und österreichische sowie 100 internationale Mitglieder, die ausnahmslos ehrenamtlich arbeiten.
Der Arbeitskreis ist Mitglied des OÖ Forums Volkskultur, er ist im Referat für Volkskunde der Direktion Kultur und Gesellschaft verankert und wird vom Land Oberösterreich subventioniert.

Brigitte Heilingbrunner, im Oktober 2020

Kontakt
Arbeitskreis für Klein- und Flurdenkmalforschung OÖ.
Kons. Brigitte Heilingbrunner
E-Mail: kontakt@kleindenkmalforschung.at​​​​​​​


© Arbeitskreis für Klein- und Flurdenkmalforschung in Oberösterreich

© 2020