Forum OÖ Geschichte

Bibliographie zur oberösterreichischen Geschichte


Geben Sie bitte hier Ihre Suchbegriffe ein. Es wird eine Volltextsuche ĂŒber alle Felder ausgefĂŒhrt. FĂŒr eine höhere Treffgenauigkeit empfehlen wir auch eine Verzeichnis- oder Expertensuche durchzufĂŒhren.

34331 Treffer gefunden

Autor Titel Zeitschrift / Sammelwerk Erscheinungsjahr

Langeder, Klemens: 
 von Innen nach Außen. Erfahrungen aus einem Sozialpraktikum. In: unsere brĂŒcke. 2015. Langeder, Klemens: 
 von Innen nach Außen. Erfahrungen aus einem Sozialpraktikum; in: unsere brĂŒcke Dezember 2015 bis Mai 2016, S. 8; betrifft WĂ€rmestube der Caritas OÖ 1 ) Details

Frohmann, Sieglinde: 
 s'is ĂĄ himmlische Kost, ĂĄ Trum Spöck und ĂĄ Most... Eine kulinarische Zeitreise durch das Jahr und das Leben. In: Stift Schlierbach, Mahlzeit. OÖ. Landesausstellung 09. Hrsg.: Roman Sandgruber, Hannes Etzlstorfer, Christoph Wagner. (Katalog zur Oberösterreichischen Landesausstellung 2009). 2009. Frohmann, Sieglinde: "
 s'is ĂĄ himmlische Kost, ĂĄ Trum Spöck und ĂĄ Most..." Eine kulinarische Zeitreise durch das Jahr und das Leben; in: Stift Schlierbach, Mahlzeit. OÖ. Landesausstellung 09. Hrsg.: Roman Sandgruber, Hannes Etzlstorfer, Christoph Wagner. (Katalog zur Oberösterreichischen Landesausstellung 2009).- Linz 2009, S. 162-179; ĂŒber Varianten bĂŒrgerlicher und bĂ€uerlicher KĂŒche, Most - Bier - Wein sowie Brauchtum rund um Essen und Trinken im Jahreskreis 1 ) Details

Gsöllpointner, Helmuth im GesprĂ€ch mit Lucas Cuturi: 
 mir ist das Wort Gestalter lieber.. 2013. Gsöllpointner, Helmuth im GesprĂ€ch mit Lucas Cuturi: 
 mir ist das Wort Gestalter lieber. Red.: Laurids Ortner.- Linz 2013, 78 S.; ĂŒber den Werdegang des 1933 in Brunnwald / Bad Leonfelden geborenen Bildhauer Helmuth Gsöllpointner 1 ) Details


 liest aus eigenen Werken. In: 99. Edition Neues Forum Literatur. Literarisches & Kulturpolitisches. 2012. 
 liest aus eigenen Werken [Schwerpunktheft mit Berichten ĂŒber AutorInnenlesungen]; in: 99. Edition Neues Forum Literatur. Literarisches & Kulturpolitisches. Hrsg.: Walter Wippersberg. Nr. 96, Oktober 2012, 35 S.; darin mit OÖ-Bezug Hans Eichhorn: Wie man beinahe mit einem ausgestopften Hecht zur Lesung reist, S. 1-7; Erwin Einzinger: Eine Schweinsbratenlesung, 8; Tonja GrĂŒner: Vor einer Lesung, 9; Rudolf Habringer: Über Lesungen, 10-12; walter Kohl: Man muß lesen, nicht hören, was geschrieben steht, 13-15; Dominika Meindl: FĂŒr euer Honorar dĂŒrfe ich auf der BĂŒhne in der Nase bohren. Diskontprodukt "Autorenlesung", 15-17; Elisabeth Reichart: Des Hotels, ein ungeschriebenes Loblied, 17-18; Christian Schacherreiter: Zuhören. Vorlesen. Moderiren. Verweigern. Aus meinem Lesungsleben, 22-24; Margit Schreiner: Attacken, 28-29; Andreas Weber: Graz, 30-32; Walter Wippersberg: Das PhĂ€nomen Autorenlesung, 33-35 1 ) Details

Langer, Irmgard: 
 dass Religion mit der Bestattungsart eigentlich nichts zu schaffen hat. Zur MentalitĂ€t der österreichischen Pfarrerschaft am Beispiel der EinfĂŒhrung der Feuerbestattung. In: Jahrbuch der Gesellschaft fĂŒr Geschichte des Protestantismus in Österreich. 2011. Langer, Irmgard: "
 dass Religion mit der Bestattungsart eigentlich nichts zu schaffen hat". Zur MentalitĂ€t der österreichischen Pfarrerschaft am Beispiel der EinfĂŒhrung der Feuerbestattung; in: Jahrbuch der Gesellschaft fĂŒr Geschichte des Protestantismus in Österreich 126, 2010, erschienen 2011, S. 197-223; darin speziell zu Steyr 214-218 1 ) Details

Burgstaller, Lydia - Silvia Moser: „Wollen die auch arbeiten?“ VerĂ€nderte Arbeitswelten und die Generation Y - Vergleich der Aspirationen, AnsprĂŒche und Strategien von HochschulabsolventInnen und FacharbeiterInnen in OÖ. 2015. Burgstaller, Lydia - Silvia Moser: „Wollen die auch arbeiten?“ VerĂ€nderte Arbeitswelten und die Generation Y - Vergleich der Aspirationen, AnsprĂŒche und Strategien von HochschulabsolventInnen und FacharbeiterInnen in OÖ.- Linz: Univ., Masterarbeit 2015, 202 S.; online verfĂŒgbar auf http://epub.jku.at/urn:nbn:at:at-ubl:1-3178 1 ) Details

Neuhuber, Christian: „Wann i lang nimmĂĄ bi, Geht nu’s GfragĂĄt um mi“. Zur Stelzhamer-Rezeption in Schnopfhagens Zeit. In: Schnopfhagen. Umfeld - Leben - Wirken. Hrsg. vom Oö. Volksliedwerk/ Volksliedarchiv durch Klaus Petermayr (Oberösterreichische Schriften zur Volksmusik 6). 2008. Neuhuber, Christian: „Wann i lang nimmĂĄ bi, Geht nu’s GfragĂĄt um mi“. Zur Stelzhamer-Rezeption in Schnopfhagens Zeit; in: Schnopfhagen. Umfeld – Leben – Wirken. Hrsg. vom Oö. Volksliedwerk/ Volksliedarchiv durch Klaus Petermayr (Oberösterreichische Schriften zur Volksmusik 6).- Linz 2008, S. 53-59 1 ) Details

Wirth, Klaus: „Viele Wege fĂŒhren nach Rom ...“ Wie die StĂ€dte Tulln und Braunau am Inn ihre eigene Organisation zukunftsgerecht aufstellen. In: Forum Public Management. 2013. Wirth, Klaus: „Viele Wege fĂŒhren nach Rom ...“ Wie die StĂ€dte Tulln und Braunau am Inn ihre eigene Organisation zukunftsgerecht aufstellen; in: Forum Public Management.- Wien 2013, H. 3, S. 30-31 1 ) Details

Ringler-Pascu, Eleonora: „Rebellen aus Österreich in RumĂ€nien? Nein danke!“ AnsĂ€tze zur Rezeption der dramatischen Werke von Thomas Bernhard und Peter Handke in RumĂ€nien. In: Das rumĂ€nische Theater nach 1989, seine Beziehungen zum deutschsprachigen Raum. Hrsg.: Alina Mazilu, Medana Weident, Irina Wolf (Forum: RumĂ€nien 8). 2011. Ringler-Pascu, Eleonora: „Rebellen aus Österreich in RumĂ€nien? Nein danke!“ AnsĂ€tze zur Rezeption der dramatischen Werke von Thomas Bernhard und Peter Handke in RumĂ€nien; in: Das rumĂ€nische Theater nach 1989, seine Beziehungen zum deutschsprachigen Raum. Hrsg.: Alina Mazilu, Medana Weident, Irina Wolf (Forum: RumĂ€nien 8).- Berlin 2011, S. 377 ff. 1 ) Details

Wexberg, Kathrin: „Nichts bleibt, wie es ist.“ Kind(heits)bilder im Werk von Marlen Haushofer. Darstellung eines Forschungsprojektes. In: Kindheit, Kindheitsliteratur, Kinderliteratur. Studien zur Geschichte der österreichischen Literatur; Festschrift fĂŒr Ernst Seibert. 2011. Wexberg, Kathrin: „Nichts bleibt, wie es ist.“ Kind(heits)bilder im Werk von Marlen Haushofer. Darstellung eines Forschungsprojektes; in: Kindheit, Kindheitsliteratur, Kinderliteratur. Studien zur Geschichte der österreichischen Literatur; Festschrift fĂŒr Ernst Seibert. Hrsg.: Gunda MairbĂ€url u.a.- Wien 2011, S. 155 ff. 1 ) Details

Seiser, Gertraud: „I woaß es nu guat, zwöif oda vierzehn Sengstn samma gwen.“ Soziale Stratifikation und höfeĂŒbergreifende Arbeitsorganisation im Unteren MĂŒhlviertel (1920–1980). In: Land-Arbeit. Arbeitsbeziehungen in lĂ€ndlichen Gesellschaften Europas (17. bis 20. Jahrhundert). Hrsg.: Rita Garstenauer - Erich Landsteiner - Ernst Langthaler (Jahrbuch fĂŒr Geschichte des lĂ€ndlichen Raumes. 2010. Seiser, Gertraud: „I woaß es nu guat, zwöif oda vierzehn Sengstn samma gwen.“ Soziale Stratifikation und höfeĂŒbergreifende Arbeitsorganisation im Unteren MĂŒhlviertel (1920–1980); in: Land-Arbeit. Arbeitsbeziehungen in lĂ€ndlichen Gesellschaften Europas (17. bis 20. Jahrhundert). Hrsg.: Rita Garstenauer - Erich Landsteiner - Ernst Langthaler (Jahrbuch fĂŒr Geschichte des lĂ€ndlichen Raumes 5, 2008).- Innsbruck u.a. 2010, S. 173 ff. 1 ) Details

Seiser, Gertraud: „Healthy Native Soil“ Versus Common Agricultural Policy: Neo-nationalism and Farmers in the EU, the Example of Austria. In: Gingrich, Andre - Marcus Banks Hrsg.):Neo-Nationalism in Europe and Beyond: Perspectives from Social Anthropology. 2006. Seiser, Gertraud: „Healthy Native Soil“ Versus Common Agricultural Policy: Neo-nationalism and Farmers in the EU, the Example of Austria; in: Gingrich, Andre - Marcus Banks Hrsg.):Neo-Nationalism in Europe and Beyond: Perspectives from Social Anthropology.- New York - Oxford 2006: Berghahn, S. 199-217; offenbar speziell mit Blick auf das MĂŒhlviertel 1 ) Details

Duraković, Irma: „Er hatte aufgehört, [...] zu sein." Zur IdentitĂ€tsproblematik in Leo Perutz’s Roman Turlupin. In: Nomen est Omen. Name und IdentitĂ€t in Sprache, Literatur und Kultur. BeitrĂ€ge der 3. Jahreskonferenz des SĂŒdosteuropĂ€ischen Germanistenverbands (SOEGV). 2011. Duraković, Irma: „Er hatte aufgehört, [...] zu sein." Zur IdentitĂ€tsproblematik in Leo Perutz’s Roman Turlupin; in: Nomen est Omen. Name und IdentitĂ€t in Sprache, Literatur und Kultur. BeitrĂ€ge der 3. Jahreskonferenz des SĂŒdosteuropĂ€ischen Germanistenverbands (SOEGV), die vom 28. bis zum 30. Okt. 2009 in Ohrid, Mazedonien ... abgehalten wurde. Hrsg.: Zorica Nikolovska u.a.- Skopje 2011, S. 81 ff.; Leo Perutz: * 1882 Prag, † 1957 St. Wolfgang im Salzkammergut, Grab: Bad Ischl 1 ) Details

Stiefel, Dieter: „Eine Bresche in die Verstaatlichte Industrie zu schlagen...“ FrĂŒhe Versuche der ÖVP zur „Privatisierung durch die HintertĂŒr“. In: Beruf(ung): Archivar. Festschrift fĂŒr Lorenz Mikoletzky. Hrsg.: Generaldirektion, Red. Sabine Gfrorner u.a. (Mitteilungen des Österreichischen Staatsarchivs 55). 2011. Stiefel, Dieter: „Eine Bresche in die Verstaatlichte Industrie zu schlagen...“ FrĂŒhe Versuche der ÖVP zur „Privatisierung durch die HintertĂŒr“; in: Beruf(ung): Archivar. Festschrift fĂŒr Lorenz Mikoletzky. Hrsg.: Generaldirektion, Red. Sabine Gfrorner u.a. (Mitteilungen des Österreichischen Staatsarchivs 55).- Innsbruck - Wien 2011, Bd. 2, S. 1239-1252; betrifft auch Linz 1 ) Details

Mayer, Johannes Leopold: „Die Einheit hören“ – Einige Überlegungen zu Ludwig Wittgenstein und Anton Bruckner. In: Reduktion und Elimination in Philosophie und den Wissenschaften. BeitrĂ€ge des 31. Internationalen Wittgenstein-Symposiums, 10. - 16. August 2008, Kirchberg am Wechsel (BeitrĂ€ge der Österreichischen Ludwig-Wittgenstein-Gesellschaft 16). 2008. Mayer, Johannes Leopold: „Die Einheit hören“ – Einige Überlegungen zu Ludwig Wittgenstein und Anton Bruckner; in: Reduktion und Elimination in Philosophie und den Wissenschaften. BeitrĂ€ge des 31. Internationalen Wittgenstein-Symposiums, 10. - 16. August 2008, Kirchberg am Wechsel. Hrsg.: Alexander Hieke u.a. (BeitrĂ€ge der Österreichischen Ludwig-Wittgenstein-Gesellschaft 16).- Kirchberg am Wechsel 2008, S. 213 ff. 1 ) Details

Tschiggerl, Larissa: „Brain waste?“ Dequalifizierung von Migrantinnen und Migranten am oberösterreichischen Arbeitsmarkt. 2015. Tschiggerl, Larissa: „Brain waste?“ Dequalifizierung von Migrantinnen und Migranten am oberösterreichischen Arbeitsmarkt.- Linz: Univ., Diplomarbeit 2015, 138 Bl.; online verfĂŒgbar ĂŒber http://epub.jku.at/urn:nbn:at:at-ubl:1-3163 1 ) Details

Szalai, ZoltĂĄn: „Als ich einmal ein Teil jenes eintrĂ€chtigen Wirkens war“. Die ungarische Reformzeit in Adalbert Stifters "Brigitta". In: Wissenschaften im Dialog 1. Hrsg.: Szabolcs JĂĄnos-SzatmĂĄri u.a. (Schriftenreihe des Lehrstuhls fĂŒr Germanische Sprach- und Literaturwissenschaft der Christlichen UniversitĂ€t Partium, Großwardein 4). 2008. Szalai, ZoltĂĄn: „Als ich einmal ein Teil jenes eintrĂ€chtigen Wirkens war“. Die ungarische Reformzeit in Adalbert Stifters "Brigitta"; in: Wissenschaften im Dialog 1. Hrsg.: Szabolcs JĂĄnos-SzatmĂĄri u.a. (Schriftenreihe des Lehrstuhls fĂŒr Germanische Sprach- und Literaturwissenschaft der Christlichen UniversitĂ€t Partium, Großwardein 4).- Klausenburg 2008, S. 221 ff. 1 ) Details

Kaukoreit, Volker: „a oat inspiration“. Mutmaßungen ĂŒber Jandl & Attwenger, Ernst & die goas. In: Ernst Jandl, Musik, Rhythmus, radikale Dichtung, Hrsg.: Bernhard Fetz. 2005. Kaukoreit, Volker: „a oat inspiration“. Mutmaßungen ĂŒber Jandl & Attwenger, Ernst & die goas; in: Ernst Jandl, Musik, Rhythmus, radikale Dichtung, Hrsg.: Bernhard Fetz.- Wien 2005, S. 180 ff.; Attwenger: Linzer Musikduo 1 ) Details

Rachbauer, Markus: „(...) ist der Tod ein Erlöser geworden". Schicksale von Opfern der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Verbrechen im „Kreis Grieskirchen". 2013. Rachbauer, Markus: „(...) ist der Tod ein Erlöser geworden". Schicksale von Opfern der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Verbrechen im „Kreis Grieskirchen" (darin speziell zu FĂ€llen aus Michaelnbach); ab ca. 2013 online verfĂŒgbar auf http://grieskirchen3845.bplaced.net/Michaelnbach/Michaelnbach.htm 1 ) Details

“Zum Lachen haben wir nichts gehabt, aber ich habe diese Zeit geliebt”. Zeitzeuginnen. Gelebte Sozialarbeit in Oberösterreich in der Mitte des 20. Jahrhunderts. In: Sozialarbeitsforschung - Projekte 2009 Bd. 1. Hrsg.: Marianne Gumpinger (Schriften zur sozialen Arbeit 13). 2009. “Zum Lachen haben wir nichts gehabt, aber ich habe diese Zeit geliebt”. Zeitzeuginnen. Gelebte Sozialarbeit in Oberösterreich in der Mitte des 20. Jahrhunderts; in: Sozialarbeitsforschung - Projekte 2009 Bd. 1. Hrsg.: Marianne Gumpinger (Schriften zur sozialen Arbeit 13).- Linz 2009, S. 97 ff. 1 ) Details

Hanisch, Cordula: “Zsámmverlass". Einblick in die Wirtshauskultur in Eferding von 1931 bis 1981. 2012. Hanisch, Cordula: “Zsámmverlass". Einblick in die Wirtshauskultur in Eferding von 1931 bis 1981.- Salzburg: Univ., Master Thesis 2012, 177 Bl. 1 ) Details

Maureder, Josef: “Zeige mir, Herr, deinen Weg!” ((Ps. 27,11). Die GrĂŒndung des Hauses Manresa 1996. In: GefĂ€hrten Jesu - GefĂ€hrten der Menschen. 100 Jahre Jesuiten am Alten Dom 1909-2009. Hrsg.: JesuitenkommunitĂ€t St. Ignatius, Linz. 2009. Maureder, Josef: “Zeige mir, Herr, deinen Weg!” ((Ps. 27,11). Die GrĂŒndung des Hauses Manresa 1996; in: GefĂ€hrten Jesu - GefĂ€hrten der Menschen. 100 Jahre Jesuiten am Alten Dom 1909-2009. Hrsg.: JesuitenkommunitĂ€t St. Ignatius, Linz.- Linz 2009, S. 110-114 1 ) Details

Rabensteiner, Alexandra: “WunderhĂŒbsch ist’s - reizend - wo soll ich beginnen.” Sommerfrische - Wiener Kindheitserinnerungen um 1900. In: Sommer_frische. Bilder. Orte. Praktiken. Hrsg.: Brigitta Schmidt-Lauber (Veröffentlichungen des Instituts fĂŒr EuropĂ€ische Ethnologie der UniversitĂ€t Wien 37). 2014. Rabensteiner, Alexandra: “WunderhĂŒbsch ist’s - reizend - wo soll ich beginnen.” Sommerfrische - Wiener Kindheitserinnerungen um 1900; in: Sommer_frische. Bilder. Orte. Praktiken. Hrsg.: Brigitta Schmidt-Lauber (Veröffentlichungen des Instituts fĂŒr EuropĂ€ische Ethnologie der UniversitĂ€t Wien 37).- Wien 2014, S. 87-113; darin u.a. ĂŒber Sommerfrische in Lauffen (Bad Ischl) 1 ) Details

Hauch, Gabriella: “Wir wollen das GlĂŒck der Menschheit!” Internationale Frauentage im Ersten Weltkrieg und in der Ersten Republik - am Beispiel Lin. In: Stadtgesellschaft. Werte und Positionen; BĂŒrgermeister Franz Dobusch zum 60. Geburtstag gewidmet. 2011. Hauch, Gabriella: “Wir wollen das GlĂŒck der Menschheit!” Internationale Frauentage im Ersten Weltkrieg und in der Ersten Republik - am Beispiel Linz; in: Stadtgesellschaft. Werte und Positionen; BĂŒrgermeister Franz Dobusch zum 60. Geburtstag gewidmet. Hrsg.: Klaus Luger - Johann Mayr.- Linz 2011, S. 175-200 1 ) Details

Schindel, Robert - Martin Pollack: “Wir kannten unsere VĂ€ter nicht”. Hat Pollacks Vater Schindels Mutter verhört? Ein GesprĂ€ch. In: Mein Linz. Servus Kulturhauptstadt 15. 2009. Schindel, Robert - Martin Pollack: “Wir kannten unsere VĂ€ter nicht”. Hat Pollacks Vater Schindels Mutter verhört? Ein GesprĂ€ch; in: Linz. Randgeschichten. Hrsg.: Alfred Pittertschatscher.- Wien 2009, S. 289-313; betrifft den Linzer Gestapochef Gerhard Bast bzw. Linz-Verbindungen der beiden Autoren 1 ) Details

Scheutz, Martin: “Wie die Juden in der Passion”. Aufgebrachte protestantische Salzarbeiter und der Widerstand gegen die rudolphinische Gegenreformation im Salzkammergut 1601/1602. In: Renaissance und Reformation. OÖ. Landesausstellung 2010 (Schloss Parz, Grieskirchen, Katalog). Hrsg.: Karl Vocelka, Rudolf Leeb, Andrea Scheichl. 2010. Scheutz, Martin: “Wie die Juden in der Passion”. Aufgebrachte protestantische Salzarbeiter und der Widerstand gegen die rudolphinische Gegenreformation im Salzkammergut 1601/1602; in: Renaissance und Reformation. OÖ. Landesausstellung 2010 (Schloss Parz, Grieskirchen, Katalog). Hrsg.: Karl Vocelka, Rudolf Leeb, Andrea Scheichl.- Linz 2010, S. 327-340; betrifft v.a. Bad Ischl 1 ) Details

Heller, Martin - Johannes Rauchenberger - Alois Kölbl - Richard Ferkl - Gudrun Quenzel u.a.: “Was braucht es, damit diese Stadt sich selber erzĂ€hlen kann?”. In: Kunst und Kirche 72, 2009, H. 1. 2009. Heller, Martin im GesprĂ€ch mit Johannes Rauchenberger und Alois Kölbl: “Was braucht es, damit diese Stadt sich selber erzĂ€hlen kann?”; in: Kunst und Kirche 72, 2009, H. 1 (Heftschwerpunkt: Kapital Kultur. KulturhauptstĂ€dte Europas), S. 20-24; ebd. allg. u.a. Richard Ferkl: Was kostet eine Kulturhauptstadtjahr? Wie viel ist es wert? Text- und Bildcollage zur “EuropĂ€ischen Kulturhauptstadt”. 4-19; Gudrun Quenzel: Das Projekt “Kulturhauptstadt Europas”. Im Spannungsfeld zwischen regionalen, nationalen und europĂ€ischen Traditionen, 25-30; Hartwig Bischof: Kultur - Stadt - Religion. Zum Stellenwert von Religion und Kirche(n) im Erscheinungsbild der KulturhauptstĂ€dte Europas, 31-36 (auch zu Graz); Julia Allerstorfer: Migration und InterkulturalitĂ€t als Thema, 37-42; Elisabeth Mettler: Nachhaltige Effekte oder Strohfeuer fĂŒr ein Jahr?, 45-48; Peter Pawlowsky: Vom Event zum Modell: Das Europa der StĂ€dte, 49-53; Monika Leisch-Kiesl: Kulturhauptstadt - ein Themas wissenschaftlicher Reflexion?, 64-66 (Literaturrundschau) 1 ) Details

Amenda, Lars: “Volksgemeinschaft” auf verlorenem Posten? Die Reichswerke “Hermann Göring” im Salzgittergebiet. In: Museen der Stadt Linz, Direktorin Stella Rollig (Hrsg.): “Hitlerbauten” in Linz. Wohnsiedlungen zwischen Alltag und Geschichte. 1938 bis zur Gegenwart. 2012. Amenda, Lars: “Volksgemeinschaft” auf verlorenem Posten? Die Reichswerke “Hermann Göring” im Salzgittergebiet; in: Museen der Stadt Linz, Direktorin Stella Rollig (Hrsg.): “Hitlerbauten” in Linz. Wohnsiedlungen zwischen Alltag und Geschichte. 1938 bis zur Gegenwart / “Hitler Buildings” in Linz. Residential Settlements between Everyday Life and History. 1938 to the Present. Kuratorinnen: Sylvia Necker - Elisabeth Kramer.- Salzburg 2012, 216-224, englische Übersetzung: 226-234; fĂŒr Linz zumindest indirekt relevant 1 ) Details

Girtler, Roland: “Tritt ein und vergiss deine Sorgen!” Kellnerinnen und Kellner im Salzkammergut. In: Salzkammergut. Oö. Landesausstellung 2008. (Katalog). Hrsg.: Roman Sandgruber. 2008. Girtler, Roland: “Tritt ein und vergiss deine Sorgen!” Kellnerinnen und Kellner im Salzkammergut; in: Salzkammergut. Oö. Landesausstellung 2008. (Katalog). Hrsg.: Roman Sandgruber.- Linz 2008, S. 101-108 1 ) Details

Oberlik, Elisabeth: “Treffpunkt mensch & arbeit, Standort voestalpine”. In: linz aktiv. 2011. Oberlik, Elisabeth: “Treffpunkt mensch & arbeit, Standort voestalpine”; in: linz aktiv H. 199, Sommer 2011, S. 92-93 (neues Betriebseelsorgezentrum); online verfĂŒgbar ĂŒber http://www.linz.at/presse/la_archiv.asp 1 ) Details

Wagner, Helmut: “Sieben Jahre war ein Beobachter der Gestapo dort auf Wache”. Die Zeit des Nationalsozialismus am Alten Dom. In: GefĂ€hrten Jesu - GefĂ€hrten der Menschen. 100 Jahre Jesuiten am Alten Dom 1909-2009. Hrsg.: JesuitenkommunitĂ€t St. Ignatius, Linz. 2009. Wagner, Helmut: “Sieben Jahre war ein Beobachter der Gestapo dort auf Wache”. Die Zeit des Nationalsozialismus am Alten Dom; in: GefĂ€hrten Jesu - GefĂ€hrten der Menschen. 100 Jahre Jesuiten am Alten Dom 1909-2009. Hrsg.: JesuitenkommunitĂ€t St. Ignatius, Linz.- Linz 2009, S. 69-80 1 ) Details

SchmolmĂŒller, Andreas: “Sie mĂŒssen alle verrecken, aber zuvor mĂŒssen wir noch das meiste aus ihnen herausquetschen...” Zwangsarbeit bei Steyr-Daimler-Puch und in den Hack-Werken Steyr. In: Stockinger, Josef (Hrsg.): Zeit, die prĂ€gt. Erweiterte Neuauflage.. 2011. SchmolmĂŒller, Andreas: “Sie mĂŒssen alle verrecken, aber zuvor mĂŒssen wir noch das meiste aus ihnen herausquetschen...” Zwangsarbeit bei Steyr-Daimler-Puch und in den Hack-Werken Steyr; in: Stockinger, Josef (Hrsg.): Zeit, die prĂ€gt. Erweiterte Neuauflage.- Steyr 2011, S. 245-259 1 ) Details

Rami, Ursula - Andreas Hunger: “Reden wir ĂŒber uns und unsere Arbeit” - Die InformationstĂ€tigkeit des Betriebsrates aus kommunikationstheoretischer und empirischer Sicht. In: WISO, Wirtschafts- und sozialpolitische Zeitschrift des Instituts fĂŒr Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. 2011. Rami, Ursula - Andreas Hunger: “Reden wir ĂŒber uns und unsere Arbeit” - Die InformationstĂ€tigkeit des Betriebsrates aus kommunikationstheoretischer und empirischer Sicht; in: WISO, Wirtschafts- und sozialpolitische Zeitschrift des Instituts fĂŒr Sozial- und Wirtschaftswissenschaften 34, 2011, H. 4, S. 113-132; am Beispiel zweier Tochterbetreibe der Voestalpine AG, Standort Linz 1 ) Details

Mihola, Jiri: “Nutzlose und gefĂ€hrliche Untertanen”. Zur Aufhebung der Paulanerkonvente der deutsch-tschechisch-ungarischen Provinz in den Jahren 1784-1803. In: Specht, Heidemarie - Ralph Andraschek-Holzer (Hrsg.): Bettelorden in Mitteleuropa. Geschichte, Kunst, SpiritualitĂ€t. Referate der gleichnamigen Tagung vom 19.-22.3.2007 in St. Pölten (BeitrĂ€ge zur Kirchengeschichte Niederösterreichs 15) (= Geschichtli. 2008. Mihola, Jiri: “Nutzlose und gefĂ€hrliche Untertanen”. Zur Aufhebung der Paulanerkonvente der deutsch-tschechisch-ungarischen Provinz in den Jahren 1784-1803; in: Specht, Heidemarie - Ralph Andraschek-Holzer (Hrsg.): Bettelorden in Mitteleuropa. Geschichte, Kunst, SpiritualitĂ€t. Referate der gleichnamigen Tagung vom 19.-22.3.2007 in St. Pölten (BeitrĂ€ge zur Kirchengeschichte Niederösterreichs 15) (= Geschichtliche Beilagen zum St.Pöltner Diözesanblatt 32).- St. Pölten 2008, S. 350-367; betrifft im heutigen Österreich auch Thalheim bei Wels 1 ) Details

Gerơlová, Jana: “Manner mag man eben...” - Tradition in der Unternehmensgeschichte und die Wiener Firma Josef Manner & Comp. AG. In: Internationale Studien zur Geschichte von Wirtschaft und Gesellschaft 1. 2012. Gerơlová, Jana: “Manner mag man eben...” - Tradition in der Unternehmensgeschichte und die Wiener Firma Josef Manner & Comp. AG; in: Internationale Studien zur Geschichte von Wirtschaft und Gesellschaft 1.- Frankfuurt am Main u.a. 2012, S. 251 ff.; betrifft auch Perg 1 ) Details

Rafetseder, Hermann: “Leopold Jungwirth, LagerfĂŒhrer der VÖEST” - HilfslagerfĂŒhrer der Göringwerke. Dokumentation ĂŒber die mit ihm verbundenen Linzer Lager 20, 45, 56, 57 und Hochtief-Negrelli 1939 bis 1955. 2015. Rafetseder, Hermann: “Leopold Jungwirth, LagerfĂŒhrer der VÖEST” - HilfslagerfĂŒhrer der Göringwerke. Dokumentation ĂŒber die mit ihm verbundenen Linzer Lager 20, 45, 56, 57 und Hochtief-Negrelli 1939 bis 1955. (Erstellt im Auftrag von Dr. Christoph Jungwirth, Enkel von Leopold Jungwirth).- Linz 2015, 46 S., 39 Bl. Beilagen, maschinschriftlich vervielfĂ€ltigt; erster Teil des Titels: einem Partezettel von 1955 entnommen 1 ) Details

Schwarz, Ludwig: “Kirche um der Menschen willen”. Zum VerhĂ€ltnis von Kirche und Kommune. In: Stadtgesellschaft. Werte und Positionen; BĂŒrgermeister Franz Dobusch zum 60. Geburtstag gewidmet. 2011. Schwarz, Ludwig: “Kirche um der Menschen willen”. Zum VerhĂ€ltnis von Kirche und Kommune; in: Stadtgesellschaft. Werte und Positionen; BĂŒrgermeister Franz Dobusch zum 60. Geburtstag gewidmet. Hrsg.: Klaus Luger - Johann Mayr.- Linz 2011, S. 255-262; darin speziell zu Linz 1 ) Details

Ebner, Johannes: “Kathedralfunktion der prominenten Jesuitenkirche in Linz endet 1909 definitiv”. Die formelle RĂŒckgabe des Alten Doms durch die Diözese Linz. In: GefĂ€hrten Jesu - GefĂ€hrten der Menschen. 100 Jahre Jesuiten am Alten Dom 1909-2009. Hrsg.: JesuitenkommunitĂ€t St. Ignatius, Linz. 2009. Ebner, Johannes: “Kathedralfunktion der prominenten Jesuitenkirche in Linz endet 1909 definitiv”. Die formelle RĂŒckgabe des Alten Doms durch die Diözese Linz; in: GefĂ€hrten Jesu - GefĂ€hrten der Menschen. 100 Jahre Jesuiten am Alten Dom 1909-2009. Hrsg.: JesuitenkommunitĂ€t St. Ignatius, Linz.- Linz 2009, S. 17-23 1 ) Details

Arnbom, Marie-Theres: “Juden ist das öffentliche Tragen von Trachten verboten.” Sommerfrische im Salzkammergut. In: Salzkammergut. Oö. Landesausstellng 2008. (Katalog). Hrsg.: Roman Sandgruberu. 2008. Arnbom, Marie-Theres: “Juden ist das öffentliche Tragen von Trachten verboten.” Sommerfrische im Salzkammergut; in: Salzkammergut. Oö. Landesausstellung 2008. (Katalog). Hrsg.: Roman Sandgruber.- Linz 2008, S. 109-117 1 ) Details

Arnbom, Marie-Theres: “Im ĂŒbrigen sind Juden unerwĂŒnscht”. “Judenfreie Sommerfrische” - ein frĂŒhes PhĂ€nomen. In: Der Traunsee; der Mythos der Sommerfrische. 2012. Arnbom, Marie-Theres: “Im ĂŒbrigen sind Juden unerwĂŒnscht”. “Judenfreie Sommerfrische” - ein frĂŒhes PhĂ€nomen; in: Der Traunsee; der Mythos der Sommerfrische. Hrsg.: Erich Bernard u.a.- Wien 2012, S. 94-101 1 ) Details

Kirchmayr, Birgit: “Im Hinblick auf die vorgesehene starke Beteiligung Ihres Museums an den Zuweisungen aus den beschlagnahmten KunstgĂŒtern...” - Provenienzforschung im Oberösterreichischen Landesmuseum. In: Gabriele Anderl u.a. (Hrsg.): ...wesentlich mehr FĂ€lle als angenommen. 10 Jahre Kommission fĂŒr Provenienzforschung (Schriftenreihe der Kommission fĂŒr Provenienzforschung 1). 2009. Kirchmayr, Birgit: “Im Hinblick auf die vorgesehene starke Beteiligung Ihres Museums an den Zuweisungen aus den beschlagnahmten KunstgĂŒtern...” - Provenienzforschung im Oberösterreichischen Landesmuseum; in: Gabriele Anderl u.a. (Hrsg.): ...wesentlich mehr FĂ€lle als angenommen. 10 Jahre Kommission fĂŒr Provenienzforschung (Schriftenreihe der Kommission fĂŒr Provenienzforschung 1).- Wien u.a. 2009, S. 298-309 1 ) Details

Museen der Stadt Linz, Direktorin Stella Rollig: “Hitlerbauten” in Linz. Wohnsiedlungen zwischen Alltag und Geschichte. 1938 bis zur Gegenwart. 2012. Museen der Stadt Linz, Direktorin Stella Rollig (Hrsg.): “Hitlerbauten” in Linz. Wohnsiedlungen zwischen Alltag und Geschichte. 1938 bis zur Gegenwart / “Hitler Buildings” in Linz. Residential Settlements between Everyday Life and History. 1938 to the Present. Kuratorinnen: Sylvia Necker - Elisabeth Kramer.- Salzburg 2012, 239 S.; vgl. EinzelbeitrĂ€ge 1 ) Details

Necker, Sylvia: “Hitlerbauten” - Beobachtungen einer Stadtfremden. In: Museen der Stadt Linz, Direktorin Stella Rollig (Hrsg.): “Hitlerbauten” in Linz. Wohnsiedlungen zwischen Alltag und Geschichte. 1938 bis zur Gegenwart. 2012. Necker, Sylvia: “Hitlerbauten” - Beobachtungen einer Stadtfremden; in: Museen der Stadt Linz, Direktorin Stella Rollig (Hrsg.): “Hitlerbauten” in Linz. Wohnsiedlungen zwischen Alltag und Geschichte. 1938 bis zur Gegenwart / “Hitler Buildings” in Linz. Residential Settlements between Everyday Life and History. 1938 to the Present. Kuratorinnen: Sylvia Necker - Elisabeth Kramer.- Salzburg 2012, S. 8-10 (englische Übersetzung: 12-14) 1 ) Details

Euler, Andrea: “Handwerk, errette dich!” Gewerbefreiheit, Kooperationen und die "Meisterstrasse Austria". In: Oberösterreichische HeimatblĂ€tter 62, 2008, H. 1/2. 2008. Euler, Andrea: “Handwerk, errette dich!” Gewerbefreiheit, Kooperationen und die "Meisterstrasse Austria"; in: Oberösterreichische HeimatblĂ€tter 62, 2008, H. 1/2, S. 81-93; mit Beispielen aus OÖ, u.a. zur “Meisterstrasse Salzkammergut” ab 2002 1 ) Details

“grĂŒne Mitte Linz” - Projektentwicklung [Wettbewerbsberichte]. In: wettbewerbe. Architekturjournal. 2013. “grĂŒne Mitte Linz” - Projektentwicklung [Wettbewerbsberichte]: in: wettbewerbe. Architekturjournal Jg. 37, H. 308, MĂ€rz/April 2013, S. 52-71; darin: Frachtenbahnhof Linz / Freiraum Areal, OÖ, 54-57; Frachtenbahnhof Linz / Bauplatz 1a und 1b, OÖ, S. 60-63; Frachtenbahnhof Linz / Bauplatz 7b, OÖ, 64-67; Frachtenbahnhof Linz / Bauplatz 2a, OÖ, 68-71; mit Vorwort von Franz Dobusch: “GrĂŒne Mitte Linz”: Zukunft des Wohnens mitten in Linz, 52 sowie Überblick: “GrĂŒne Mitte Linz”: 780 Wohnungen am GelĂ€nde des ehemaligen Frachtenbahnhofs, 53 1 ) Details

Moll, Martin: “FĂŒhrer-Erlasse” 1939-1945. Edition sĂ€mtlicher ĂŒberlieferter, nicht im Reichsgesetzblatt abgedruckter, von Hitler wĂ€hrend des Zweiten Weltkrieges schriftlich erteilter Direktiven aus den Bereichen Staat, Partei, Wirtschaft, Besatzungspolitik und MiltĂ€rverwaltung. 1997. Moll, Martin (Zusammenstellung und Einleitung): “FĂŒhrer-Erlasse” 1939-1945. Edition sĂ€mtlicher ĂŒberlieferter, nicht im Reichsgesetzblatt abgedruckter, von Hitler wĂ€hrend des Zweiten Weltkrieges schriftlich erteilter Direktiven aus den Bereichen Staat, Partei, Wirtschaft, Besatzungspolitik und MiltĂ€rverwaltung.- Stuttgart 1997, 556 S.; betrifft auch etwa Linz 1 ) Details

Hunger, Andreas - Ursula Rami: “Fair.Mainstreaming” an der UniversitĂ€t - eine Unmöglichkeit. In: kontraste. Presse- und Informationsdienst fĂŒr Sozialpolitik. 2012. Hunger, Andreas - Ursula Rami: “Fair.Mainstreaming” an der UniversitĂ€t - eine Unmöglichkeit; in: kontraste. Presse- und Informationsdienst fĂŒr Sozialpolitik 2012 Nr. 3, S. 28-31; betrifft Einstellung zu fairem Handel an der Johannes Kepler UniversitĂ€t 1 ) Details

Lagler, Engelbert: “Es fĂ€hrt ein Zug nach Nirgendwo”. Das Eisenbahnprojekt Ried-Schneegattern und seine Konkurrenz. In: Der Bundschuh. Schriftenreihe des Museums Innviertler Volkskundehaus. 2010. Lagler, Engelbert: “Es fĂ€hrt ein Zug nach Nirgendwo”. Das Eisenbahnprojekt Ried-Schneegattern und seine Konkurrenz; in: Der Bundschuh. Schriftenreihe des Museums Innviertler Volkskundehaus 13, 2010, S. 109-119 1 ) Details

“Eine StĂŒtze, die gerne angenommen wird”. Hazira Kapidzija berichtet im Interview ĂŒber Neuigkeiten aus der Fremdsprachenabteilung der Stadtbibliothek Linz. In: BĂŒchereiperspektiven 4/09 (2009). 2009. “Eine StĂŒtze, die gerne angenommen wird”. Hazira Kapidzija berichtet im Interview ĂŒber Neuigkeiten aus der Fremdsprachenabteilung der Stadtbibliothek Linz; in: BĂŒchereiperspektiven 4/09 (2009), S. 14-16, online verfĂŒgbar auf http://www.publikationen.bvoe.at/perspektiven/bp409/s14-16.pdf (darin auch ĂŒber das Linz09-Kulturhauptstadt-Projekt “Bibliothek der 100 Sprachen”) 1 ) Details

Maier, Elisabeth: “Ein Abglanz seines Ruhmes wird dann auf Linz zurĂŒck strahlen ...” Entscheidende Jahre im Leben Anton Bruckners: 1855-1868. In: GefĂ€hrten Jesu - GefĂ€hrten der Menschen. 100 Jahre Jesuiten am Alten Dom 1909-2009. Hrsg.: JesuitenkommunitĂ€t St. Ignatius, Linz. 2009. Maier, Elisabeth: “Ein Abglanz seines Ruhmes wird dann auf Linz zurĂŒck strahlen ...” Entscheidende Jahre im Leben Anton Bruckners: 1855-1868; in: GefĂ€hrten Jesu - GefĂ€hrten der Menschen. 100 Jahre Jesuiten am Alten Dom 1909-2009. Hrsg.: JesuitenkommunitĂ€t St. Ignatius, Linz.- Linz 2009, S. 137-146; ĂŒber Bruckners TĂ€tigkeit in Linz 1 ) Details

1) Bibliografie zur oö. Geschichte
*) ErgÀnzungen "forum oö geschichte"


Die Datenbank "Historische Bibliografie" enthÀlt cirka 99.000 EintrÀge an historisch-landeskundlicher Literatur aus dem mehrbÀndigen Druckwerk "Bibliographie zur oberösterreichischen Geschichte" (1891-2010) sowie ergÀnzende Online-EintrÀge bis zum Erscheinungsjahr 2015.

© 2022