Forum OÖ Geschichte

Das Jahr 1989 - "Entgrenzen" - Die Samtene Revolution


Einleitung

Sonderausstellung im Gesindehaus des MĂŒhlviertler Schlossmuseums
Ausstellungsdauer: 13. April bis 2. Juni 2019
Zusammenstellung der Ausstellung: Kurt Cerwenka
Layout: Barbara Gutenbrunner
Übersetzungen: Katarina Krabatschowa


Am vorlĂ€ufigen Endpunkt in der Geschichte der Grenze zwischen dem MĂŒhlviertel und SĂŒdböhmen steht die sogenannte “samtene Revolution” (SametovĂĄ revoluce) in der Tschechoslowakei und die Grenzöffnung im Jahr 1989. Im SpĂ€therbst des Jahres fanden im ganzen Land Demonstrationen gegen das Regime statt. Durch den Niedergang der politischen Macht in den kommunistischen Bruderstaaten und durch die landesweiten Demonstrationen kam es zu Verhandlungen zwischen dem BĂŒrgerforum und der kommunistischen Partei.

Die Ausstellung ist ein Teil des mehrteiligen Ausstellungszyklus "Wendezeiten - Hart an der Grenze", der im MĂŒhlviertler Schlossmuseum als Beitrag zum Gedenkjahr 2018 gezeigt wird. Die einzelnen Ausstellungen widmen sich jeweils den Ereignissen an der Grenze zwischen dem MĂŒhlviertel und SĂŒdböhmen in den Jahren 1918, 1938, 1948, 1968 und schließlich 1989. Diese Jahre brachten aufgrund politischer UmbrĂŒche besonders einschneidende VerĂ€nderungen fĂŒr die Bevölkerung mit sich. Die Texte der Ausstellungen im Museum sind zweisprachig gehalten - und stehen in deutscher und in tschechischer Sprache zur VerfĂŒgung.


Dokumentation zur Sonderausstellung "Das Jahr 1989 - "Entgrenzen" - Die Samtene Revolution" im MĂŒhlviertler Schlossmuseum Freistadt vom 13. April bis 2. Juni 2019.

© 2019