Forum OÖ Geschichte

Erweiterung der Bibliografie zur oberösterreichischen Geschichte um die Erscheinungsjahre 2014/2015 – 99.000 Einträge online

Die Datenbank „Bibliografie zur oberösterreichischen Geschichte“ konnte im Juni 2019 um cirka 9.000 neue Einträge zum Erscheinungszeitraum 2014/2015 und zahlreiche Nachträge zu den Vorjahren erweitert werden. Insgesamt umfasst die Datenbank nun rund 99.000 Literatureinträge mit Bezug zur oberösterreichischen Landes- und Regionalgeschichte.

1891 erschien die „Bibliografie zur oberösterreichischen Geschichte“ erstmals als Druckwerk zum Zwecke der Dokumentation von und Recherche nach landeskundlicher Literatur. Neben einschlägigen Titeln wurden Veröffentlichungen in Zeitschriften, Zeitungen und Wochenblättern erfasst - seit einigen Jahren finden auch Online-Publikationen ihre Berücksichtigung in der Bibliographie. Als Herausgeber und Auftraggeber fungierte damals wie heute der Oberösterreichische Musealverein – nunmehr Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege (www.denkmalpflege.at).

Mit der Digitalisierung und Aufbereitung für eine Datenbank durch das OÖ. Landesarchiv (www.landesarchiv-ooe.at) und des Verbunds OÖ. Museen sollte im Jahr 2005 im Online-Portal forum oö geschichte – www.ooegeschichte.at, das seit dem die Datenbank beherbergt, eine bessere Zugänglichkeit und einfachere Auffindbarkeit der Daten ermöglicht und die in der OÖ. Regional- und Heimatforschung Tätigen bei ihrer Arbeit unterstützt werden. Durch die digitale Zusammenführung der Einträge aller bisher publizierten Bände, kann nun im gesamten Datenbestand mit einer einzigen Suchabfrage recherchiert werden.

Die Datenbank, die alle 2-3 Jahre um weitere geschlossene Erscheinungszeiträume erweitert wird, bietet immer wieder neue Hinweise zur Landeskunde von Oberösterreich. Erst kürzlich übergab uns Dr. Hermann Rafetseder – seit vielen Jahren unermüdlicher Bearbeiter der Historischen Bibliografie – die gesammelten Daten der Erscheinungsjahre 2014 und 2015 sowie zahlreiche Nachträge zu den Vorjahren. Ihm sei für seine Arbeit herzlich gedankt. Insgesamt umfasst die Datenbank nun rund 99.000 Literatureinträge mit Bezug zur oberösterreichischen Landes- und Regionalgeschichte. Der Großteil der Literatur ist über einschlägige Bibliotheken (OÖ. Landesbibliothek, OÖ. Landesarchiv, OÖ. Landesmuseum, etc.) einsehbar bzw. zu entlehnen.

LINKS:

© 2019