Forum OÖ Geschichte

Bibliografie zur oberösterreichischen Geschichte 2006-2010

Bibliografie zur oberösterreichischen Geschichte 2006-2010, bearbeitet von Hermann Rafetseder, hrsg. von der Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege, Linz 2013, 629 Seiten.

Auf eine lange Tradition blickt die Bibliografie zur oberösterreichischen Geschichte zurück, die (bearbeitet von Hans Commenda) bereits im Jahre 1891 erstmals erschienen ist und seitdem kontinuierlich fortgeführt wurde. Der jüngste Band, der die Erscheinungsjahrgänge 2006 bis 2010 umfasst, bringt einen umfassenden Nachweis der in diesem Zeitraum erschienenen landeskundlichen Literatur. Neben einschlägigen Titeln sowie Veröffentlichungen in Zeitschriften, Zeitungen und Wochenblättern werden zunehmend auch Online-Publikationen erfasst. Zwar hat sich auch in Bibliotheken das Nachweissystem geändert: Bereits seit einigen Jahren werden auch in Bibliothekskatalogen einzelne Artikel von Zeitschriften und Sammelpublikationen nachgewiesen und von Suchmaschinen indiziert, jedoch die Literatur, die nicht über den Buchhandel vertrieben wird – gemeinhin als „graue Literatur“ bekannt, wird kaum systematisch erfasst. Umso bedeutsamer ist für die landeskundliche Forschung in Oberösterreich die Arbeit und Recherche in der Bibliografie zur oberösterreichischen Geschichte, da hier Titel von regionaler Bedeutung zu nachgewiesen werden, die sonst kaum auffindbar wären.
Der Historiker Hermann Rafetseder, der diese Regionalbibliografie seit dem Erscheinungsjahr 2001 genauestens bearbeitet, hat in dem 629 Seiten starken Band wieder 5.717 Titel zusammengetragen, die in bewährter Weise nach Hilfswissenschaften, Quellen, Bearbeitungen sowie nach Orten untergliedert sind.

Einen Zugang zu diesen Inhalten via Web, hier jedoch ohne strenge thematische Untergliederung, liefert die Datenbank „Bibliografie zur oberösterreichischen Geschichte“ im Online-Portal „forum oö geschichte“, die mittlerweile bereits mehr als 80.000 Literatureinträge beinhaltet. Hier ist vor allem die Suche nach Autoren oder konkreten Titeln erfolgversprechend, für eine thematische Suche lohnt es sich in jedem Fall, die gedruckte Ausgabe in die Hand zu nehmen. Beide Angebote ergänzen einander gut und sollen der Forschung als hilfreiches Rechercheinstrument zur Verfügung stehen.

 

Bezugsmöglichkeit: Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege
Preis: € 29,-- (exkl. Versandkosten)
Sonderpreis für Mitglieder der GLD: € 23,-- (exkl. Versandkosten)

Weitere Schlagworte: Bibliografien – Geschichte – Oberösterreich - Hilfswissenschaften

 

© 2020