Forum OÖ Geschichte

Die „Roten Kreuze“, Rechtsaltertümer aus der Zeit der Rodungen durch die Babenberger und frühen Habsburger?

Dr. Elisabeth Schiffkorn, die eine Dokumentation der "Roten Kreuze" in Oberösterreich erarbeitet hat, bedankt sich herzlich bei allen Mitwirkenden fĂŒr die UnterstĂŒtzung und Hilfestellung.

Rotes_Kreuz, Sommerberg, Gemeinde Hartkirchen Foto: Elisabeth Schiffkorn


Sehr geehrte Heimatforscherinnen und -forscher!

Die Dokumentation der Roten Kreuze ist fast abgeschlossen. Das „fast“ bezieht sich darauf, dass immer noch Rote Kreuze „gefunden“ werden. Ohne Ihre Mithilfe wĂ€re die Erfassung der Roten KleindenkmĂ€ler in diesem ĂŒberregionalen Forschungsprojekt nicht möglich gewesen. Ich bedanke mich bei allen, die uns Ihr Wissen mitteilten. Bei der angewandten Methode zur KlĂ€rung der Funktion der Roten Kreuze ist die Ermittlung auch der abgekommenen wichtig, ebenso die der Flurnamen, da diese auf einen ehemaligen Standort hinweisen.

Eine Datei ĂŒber die Standorte finden Sie unterhalb zum Download.

Besonders darf ich mich bei Frau Konsulentin Brigitte Heilingbrunner und den Mitgliedern des Arbeitskreises fĂŒr Klein- und Flurdenkmalforschung Oö. bedanken, die keine der im Zug der Dokumentation aufgekommenen Fragen ungeklĂ€rt ließen. Wir erhielten teilweise sehr umfangreiche Dokumentationen, fĂŒr die ich mich extra bedanke. Sehr viele Mitarbeiter von GemeindĂ€mtern haben das Projekt unterstĂŒtzt, oft wurden extra Fotos angefertigt. Diesen Einsendungen gilt ein besonderer Dank.

Ich ersuche die Liste der Roten KleindenkmĂ€ler durchzusehen. Wenn Sie das aus Ihrer Gemeinde nicht vorfinden, teilen Sie uns das bitte mit. Wichtig sind neben dem Standort auch alle Überlieferungen zu diesen KleindenkmĂ€lern.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen
Elisabeth Schiffkorn


Download: Liste "Rote Kreuze" in Oberösterreich [pdf] - Stand: Oktober 2020
 

© 2020