Forum OÖ Geschichte

Weigl, Huberta: Jakob Prandtauer 1660–1726. Baumeister des Barock. Petersberg 2021, 2 Bde., 928 Seiten.

Die zweibĂ€ndige Monografie ĂŒber den Klosterbaumeister Jakob Prandtauer behandelt zum ersten Mal das gesamte Werk Prandtauers, darunter auch zahlreiche Bauten in Oberösterreich (Garsten, KremsmĂŒnster, St. Florian etc.).

Das Werk umfasst 2 BĂ€nde, knapp 1000 Seiten und mehr als 800 Abbildungen.

Weigl, Huberta: Jakob Prandtauer 1660–1726. Baumeister des Barock. Petersberg 2021

Auf dem Gebiet der Architektur gehört Jakob Prandtauer zusammen mit Johann Bernhard Fischer von Erlach und Johann Lucas von Hildebrandt zu den bedeutendsten KĂŒnstlern des österreichischen Barock. WĂ€hrend Fischer und Hildebrandt fĂŒr den Wiener Hof und den Adel tĂ€tig waren, arbeitete Prandtauer vor allem fĂŒr Klöster. Vom spĂ€ten 17. Jahrhundert bis zu seinem Tod im Jahr 1726 erhielt er im nieder- und oberösterreichischen Raum nahezu alle großen AuftrĂ€ge auf dem Gebiet des Klosterbaus.

Die zweibĂ€ndige Publikation beleuchtet zum ersten Mal ausfĂŒhrlich sein Leben und Werk. Vor dem Hintergrund von 24 Jahren Forschung rollt die Autorin in Band 1 die oft turbulente Entstehungsgeschichte seiner Klosterbauten auf (Melk, Garsten, St. Florian, Herzogenburg, DĂŒrnstein etc.). In Band 2 steht sein ĂŒbriges Werk im Mittelpunkt – von den Pfarrhöfen und -kirchen ĂŒber die Schlösser, PalĂ€ste, BĂŒrgerhĂ€user und SchĂŒttkĂ€sten bis hin zu den BrĂŒcken und Kasernen. Beide BĂ€nde lenken den Blick immer wieder auf die Auftraggeber, mit deren manchmal eigenwilligen WĂŒnschen sich Prandtauer auseinanderzusetzen hatte. Auch Fragen der Bauabwicklung, der Finanzierung und des Networkings werden thematisiert. Die Publikation vermittelt ein umfassendes sowie facettenreiches Bild Jakob Prandtauers und gibt einen lebendigen Einblick in die Baupraxis seiner Zeit.

Huberta Weigl
Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing, Werbung und Marktforschung (WU Wien) und Studium der Kunstgeschichte (FU Berlin und UniversitĂ€t Wien). 1997–2007 Assistentin am Institut fĂŒr Kunstgeschichte der UniversitĂ€t Wien, 2002 Promotion. 2012 GrĂŒndung der „Schreibwerkstatt“ in Wien. Arbeitsschwerpunkte: Social Media, PR, Wissenschaftskommunikation, Texten und Lektorat.

Website der Schreibwerkstatt: www.schreibwerkstatt.co.at

Huberta Weigl
Jakob Prandtauer 1660–1726
Baumeister des Barock
Michael Imhof Verlag

zwei BĂ€nde | insgesamt 928 Seiten, 885 Abbildungen
ISBN 978-3-86568-031-0
128,– Euro

Die Publikation ist im Buchhandel und im Online-Shop des Michael Imhof Verlags erhÀltlich.
Leseprobe auf der Website des Verlags: www.imhofverlag.de/buecher/jakob-prandtauer-1660-1726/
Website zum Buch: www.jakob-prandtauer.at
 

© 2021