Ludwig Laher: Schauplatzwunden - Lesung und Gespräch | Montag, 13. Februar 2023

Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim

am 13.02.2023
 von [EK]
Der Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim lädt am Montag, 13. Februar 203 um 19:00 Uhr zur Lesung von Ludwig Laher "Schauplatzwunden" ein.

Zwölf Menschen sind durch ungeheuerliche Umstände und einen Schauplatz, den NS-Lagerkomplex Sankt Pantaleon-Weyer, unfreiwillig miteinander verbunden. Ludwig Lahers neue Prosa porträtiert Opfer, Täter und anderweitig von diesem Ort nachhaltig Berührte in zwölf scheinbar nüchtern alphabetisch gereihten Lebensgeschichten auf eindringliche Weise.

Niemand aus dem Dutzend hat nur Wochen davor geahnt, einmal mit dem abgelegenen Weiler am Rande des oberösterreichischen Innviertels in Verbindung gebracht zu werden. Unter ihnen finden sich u.a. ein Jurist mit erstaunlicher Karriere, ein extrem gewalttätiger Fleischhauer, ein schöngeistiger Germanist oder eine achtfache Mutter aus dem Schaustellergewerbe. Sie alle steuern von verschiedenen Seiten auf diesen Ort zu. Alle sind sie aus Oberösterreich.

Dieses Buch ergänzt Ludwig Lahers Bestsellerroman von 2001 „Herzfleischentartung“ und ist doch ein absolut eigenständiger, ungemein informativer und beklemmend aktueller Blick auf eine aus allen Fugen geratene, demokratiebefreite Gesellschaft.

Ludwig Laher ist in der florierenden österreichischen Literaturlandschaft noch einmal ein Sonderfall, ein beharrlicher Widerstandskämpfer gegen den kulturellen Stillstand der Gegenwart und das Vergessen des Vergangenen. Hier porträtiert er zwölf Schicksale, Opfer und Täter aus dem NS-Lager Weyer-Sankt Pantaleon. Großartig recherchiert und geschrieben.“
(Heinz Sichrovsky, erLesen, ORF)


Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim, Saal, OG2
Montag, 13. Februar 2023, 19:00 Uhr
Eintritt: € 8,00 (nur Abendkassa)

Veranstalter:
Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim
Schlossstraße 1
A-4072 Alkoven

office@schloss-hartheim.at
+43-(0)7274-6536-546
www.schloss-hartheim.at