Forum OÖ Geschichte

Über's Jahr | Lostage und Bauernweisheiten


JÄNNER • HARTUNG • SCHNEEMOND • EISMOND


Lostage im Jänner

1. Jänner

Neujahrsnacht hell und klar,
deutet auf ein reiches Jahr.
Morgenrot am Neujahrstag
Unwetter bringt und große Plag.

6. Jänner

Heilige 3 Könige sonnig und still,
der Winter vor Ostern nicht weichen will.

17. Jänner

Wenn an Antoni die Luft ist klar,
so gibt es gern ein trockenes Jahr.

20. Jänner

An Fabian / Sebastian
fängt Baum und Tag zu wachsen an.
Der Wastl, der gemarterte Mann,
schneidet den letzten Zelten an

25. Jänner

Ist Pauli Bekehrung hell und klar,
so hofft man auf ein gutes Jahr.


Bauernregeln für Jänner

Januar Schnee zuhauf –
Bauer halt den Sack auf.

Lässt der Jänner Wasser fallen,
lässt der Lenz es gefrieren.

Tanzen im Januar die Mucken,
muss der Bauer nach dem Futter gucken.

Anfang und Ende vom Januar
zeigt das Wetter vom ganzen Jahr.

Wenn das Gras wächst im Januar,
wächst es schlecht das ganze Jahr.

 
   

Das vorige Jahr war immer besser.

Ohne vier B gibt`s im Haus viel Not:
ohne Bett, Börse, Butter, Brot.

Schlachtet der Bauer ein Huhn,
ist das Huhn krank oder der Bauer.

Steht im Jänner noch das Korn,
ist es wohl vergessen worn.


Hat der Has’ ein dichtes Fell,
kümmer dich ums Brennholz schnell.
Hasen, Katzen und andere Tiere tragen in
den kalten Monaten ein dichtes Winterfell.
Das ist ein Zeichen auch für die Menschen,
sich wärmere Kleidung anzuziehen.


"Über's Jahr | Lostage und Bauernweisheiten". Dokumentation zur Sonderausstellung im Freilichtmuseum Pelmberg vom 18. Mai bis 31. Oktober 2019.

© 2019