Forum OÖ Geschichte

Über's Jahr | Lostage und Bauernweisheiten


JULI • WÄRMEMOND • HEUMOND


Lostage im Juli

2. JULI

Fällt Regen an Mariä Heimsuchungstag,
zehn Tage lang es währen mag.
Geht Mariä übers Gebirge nass,
bleibt leer Scheune und Fass.

4. JULI

Wenn’s am Ulrichstag donnert,
so fallen die Nüsse vom Baum.

23. JULI

Hundstage – Beginn hell und klar,
zeigt an ein gutes Jahr.

25. JULI

Wenn Jakobi klar und rein,
wird das Christkind frostig sein.

26. JULI

Anna warm und trocken,
macht den Bauer frohlocken.


Bauernregeln für Juli

Wettert der Juli mit großem Zorn,
bringt er dafür reichlich Korn.

Im Juli viel Rosen –
scharfes Wintertosen.

Baut im Juli die Ameis’ groß den Hauf,
folgt ein strenger Winter drauf.

Wenn die Distel sich will schließen,
Regen wird bald fließen.

   

Alleine dreschen und alleine singen,
bringt kein Korn und keine Kinder.

Muht die Kuh laut im Getreide,
war ein Loch im Zaun der Weide.

Nimmt die Magd die Eier fort,
schrein die Hühner: „Kindermord“!

 

Mit trockenem Wetter rechnen können wir,
wenn die Zaunwinde ihre trichterförmigen
Blüten fröhlich ausgebreitet hat, dann ist
kein Regen im Anzug.


"Über's Jahr | Lostage und Bauernweisheiten". Dokumentation zur Sonderausstellung im Freilichtmuseum Pelmberg vom 18. Mai bis 31. Oktober 2019.

© 2019