Forum O├ľ Geschichte

Die Freist├Ądter B├╝chsensch├╝tzen


Alltagsgeschichten

Sch├╝tzenscheiben erz├Ąhlen Geschichten aus dem Alltag der B├╝rger. Sie geben versteckte Hinweise auf Kleidungsstile, Br├Ąuche, Orte oder Geb├Ąude.

Allzu gerne werden lustige Begebenheiten und Missgeschicke dokumentiert. Nicht von ungef├Ąhr kommt die Warnung: ÔÇ×nimm dich in Acht, sonst kommst auf ÔÇśd ScheibmÔÇť. Vielfach wird die Handlung nicht realistisch, sondern verzerrt zur Belustigung dargestellt. H├Ąufig werden auf Sch├╝tzenscheiben auch Baulichkeiten und Ortsansichten dokumentiert oder die Abbildungen spiegeln die Kleidungsstile der jeweiligen Zeit wider.

Sch├╝tzenscheibe 1807
Ein Beziehungsthema mit reellem Hintergrund, wird in der Sch├╝tzenscheibe von 1807 allegorisch dargestellt. Das Scheibenbild zeigt als Zielpunkt einen Fischer, dem eine sch├Âne Frau ÔÇ×ins Netz gegangenÔÇť ist. Unter ihm sind drei M├Ąnner aus unterschiedlichen sozialen Schichten dargestellt, ein B├╝rger, ein Geistlicher und ein Mann mit Kr├╝cken.

Fischer: ÔÇ×Der Fisch hat mir viel M├╝h gemacht, bis ich ihn ins Netz gebrachtÔÇť

B├╝rger: ÔÇ×Ist der Fisch nicht feil, ich kauf das mittere Theil.ÔÇť

M├Ânch: ÔÇ×Wenn ich d├Ârft solche Fische essen, ich wollte gern aufs Fleisch vergessen.ÔÇť

Mann mit Kr├╝cken: ÔÇ×Meine Herrn: nehmts euch wohl in acht, der Fisch hat mich ins Elend bracht.ÔÇť
 

Eine Scheibe mit dem selben Bildinhalt ist aus der Sammlung Steyr bekannt. Die Sch├╝tzenscheibe weist allerdings keine Jahreszahl auf. Die beiden Scheiben unterscheiden sich einzig in der Darstellung der Szene.
 

Autoren: Alois Preinfalk,Stefanie Fragner, 2020
 


V┼íedn├ş p┼Ö├şb─Ťhy

St┼Öeleck├ę ter─Źe vypr├ív─Ťj├ş ka┼żdodenn├ş p┼Ö├şb─Ťhy m─Ť┼í┼ąan┼». Skryt─Ť n├ím tak poskytuj├ş informace o stylu obl├ęk├ín├ş, zvyc├şch, o podob─Ť m├şst a staveb.

Velice obl├şben├ę bylo dokumentovat vtipn├ę ud├ílosti a mal├ęry. D─Ťj v─Ťt┼íinou nebyl realistick├Ż, skute─Źnost se z├ím─Ťrn─Ť zkreslovala za ├║─Źelem pobavit publikum. Ne n├íhodou se u┼ż├şvalo v├Żstrahy: Dej si pozor, sic p┼Öijde┼í na ter─Ź! Na st┼Öeleck├Żch ter─Ź├şch b├Żvaj├ş ─Źasto dokumentov├íny stavby a podoby r┼»zn├Żch m├şst nebo vyobrazen styl obl├ęk├ín├ş tehdej┼í├ş doby.

St┼Öeleck├Ż ter─Ź (1807)
T├ęma vztahu na ter─Źi z roku 1807 je alegoricky zn├ízorn─Ťno na realisticky malovan├ęm pozad├ş. Obraz ter─Źe ukazuje jako c├şlov├Ż bod ryb├í┼Öe, kter├ęmu ÔÇ×kr├ísn├í ┼żena padla do s├şt─ŤÔÇť. Pod n├şm jsou zn├ízorn─Ťni t┼Öi mu┼żi z r┼»zn├Żch soci├íln├şch vrstev: m─Ť┼í┼ąan, duchovn├ş a mu┼ż s berlemi.

Ryb├í┼Ö: ÔÇ×Ta ryba mne st├íla spoustu n├ímahy, ne┼ż jsem ji dostal do s├şt─Ť.ÔÇť

M─Ť┼í┼ąan: ÔÇ×Je-li ta ryba na prodej, koup├şm jej├ş prost┼Öedn├ş ─Ź├íst.ÔÇť

Mnich: ÔÇ×Kdybych takov├ę ryby mohl j├şst, r├íd zapomenu na jin├ę maso.ÔÇť

Mu┼ż s berlemi: ÔÇ×M─Ťjte se p┼Öed n├ş na pozoru, p├ínov├ę, ta ryba mne p┼Öivedla na mizinu.ÔÇť

Jeden ter─Ź s podobn├Żm obrazov├Żm obsahem je zn├ím i ze sb├şrky m─Ťsta Steyr, av┼íak bez letopo─Źtu. Oba ter─Źe se li┼í├ş pouze v zobrazen├ş sc├ęny.
 

├ťbersetzung: Veronika, Katarina und Kristyna Krabatschova, 2020
 


Dokumentation zur Sonderausstellung "Die Freist├Ądter B├╝chsensch├╝tzen" im M├╝hlviertler Schlossmuseum Freistadt vom 27. Juni bis 3. Oktober 2020.

┬ę 2021