Forum O├ľ Geschichte

Die Freist├Ądter B├╝chsensch├╝tzen


Die Sch├╝tzen und ihre Fahnen

Fahnen haben im Sch├╝tzenwesen eine besondere Bedeutung. Sie werden an der Spitze eines Sch├╝tzenzuges mitgetragen, an Gewinner als Preisbeigabe verliehen oder dienen als Trostpreis f├╝r Verlierer.

Sch├╝tzenfahnen haben eine lange Tradition. Bei Umz├╝gen wird vom F├Ąhnrich feierlich die Vereinsfahne mitgetragen und bei Sch├╝tzenfesten bei guten Treffern jubelnd geschwenkt. Preisfahnen hingegen dienen als Preisbeigabe und werden dem besten Sch├╝tzen ├Ąhnlich einer Urkunde verliehen. H├Ąufig zeigen diese Fahnen die erbrachte Schie├čleistung und den Rang und werden in den Stadtfarben oder mit den Stadtwappen der Gastgeber bemalt. Der Sch├╝tze mit dem schlechtesten Ergebnis wird mit einer Spottfahne pr├Ąmiert, der sogenannten ÔÇ×Sau-ÔÇť oder ÔÇ×SchneiderfahneÔÇť. Manches Mal erh├Ąlt er zur Saufahne ein lebendes Schwein, das er unter Spott nach Hause treiben muss. Die Saufahne ist mit einem Schweinemotiv verziert, die Schneiderfahne mit einem Ziegenbock und diversen Schneidersymbolen.
Leider haben sich aus der Zeit der fr├╝hen Freist├Ądter Sch├╝tzen keine Sch├╝tzenfahnen erhalten.

Sch├╝tzenfest 1617
In einer Abrechnung ├╝ber das Freist├Ądter Sch├╝tzenfest von 1617 wird der Ankauf von farbigen Stoffen, gedrechselten Fahnenst├Ąben und Fahnenkn├Âpfen festgehalten.

Fahne Enns 1615
Im 17. Jahrhundert haben die Ennser Sch├╝tzen von Kaiser Matthias zum ersten Kranzlschie├čen im Jahr als Hauptpreis das sogenannte Hosentuch erhalten, mehrere Ellen Stoff f├╝r neue Hosen. Ein solches Stoffst├╝ck, wird 1615 als Tr├Ągermaterial f├╝r ein Fahnenblatt verwendet. Die Vorderseite zeigt den kaiserlichen Doppeladler mit Lorbeerzweigen, die R├╝ckseite die Jahreszahl 1615.
 

Autoren: Alois Preinfalk,Stefanie Fragner, 2020
 


Střelci a jejich vlajky

Ve st┼Öelectv├ş maj├ş vlajky mimo┼Ö├ídn├Ż v├Żznam. Nos├ş se v ─Źele st┼Öeleck├ęho pr┼»vodu, jsou ud─Ťlov├íny v├şt─Ťzi jako cena nebo slou┼ż├ş jako cena ├║t─Ťchy pro pora┼żen├ęho.

St┼Öeleck├ę vlajky maj├ş dlouhou tradici. P┼Öi pr┼»vodech vlajkono┼í nese vlajku spolku a p┼Öi dobr├ęm z├ísahu b─Ťhem sout─Ť┼że samotn├ę j├ş radostn─Ť m├ív├í. Vlajky slou┼ż├ş rovn─Ť┼ż jako cena ud─Ťlovan├í nejlep┼í├şmu st┼Öelci, spolu s diplomem. ─îasto zaznamen├ívaj├ş dosa┼żen├ę st┼Öeleck├ę ├║sp─Ťchy a um├şst─Ťn├ş a b├Żvaj├ş v barv├ích m─Ťsta nebo s m─Ťstsk├Żm erbem hostitele. St┼Öelci s nejhor┼í├şm v├Żsledkem byla zase p┼Öed├ína vlajka se zesm─Ť┼í┼łuj├şc├şmi motivy prasete, kozla ─Źi r┼»zn├Żmi krej─Źovsk├Żmi symboly; k prase─Ź├ş vlajce obdr┼żel nav├şc ┼żiv├ę prase, kter├ę musel hn├ít potupn─Ť dom┼». Z obdob├ş ran├ęho freistadtsk├ęho st┼Öeleck├ęho spolku se bohu┼żel ┼ż├ídn├í takov├í vlajka nedochovala.

Střelecká slavnost (1617)
V ├║─Źtech k freistadtsk├ę st┼Öeleck├ę slavnosti z roku 1617 se dochoval doklad o n├íkupu barevn├Żch l├ítek, vysoustru┼żen├Żch vlajkov├Żch ty─Ź├ş a knofl├şk┼».

Vlajka (1615)
V roce 1615 z├şskali st┼Öelci z m─Ťsta Enns od c├şsa┼Öe Maty├í┼íe k prvn├ş st┼Öelb─Ť v krou┼żku jako hlavn├ş cenu sukno na kalhoty. Tato l├ítka byla pou┼żita rovn─Ť┼ż jako z├íkladov├Ż materi├íl pro list vlajky. P┼Öedn├ş strana zobrazuje c├şsa┼Ösk├ęho dvouhlav├ęho orla se sn├ştkou vav┼Ö├şnu, zadn├ş strana nese letopo─Źet 1615.
 

├ťbersetzung: Veronika, Katarina und Kristyna Krabatschova, 2020
 


Dokumentation zur Sonderausstellung "Die Freist├Ądter B├╝chsensch├╝tzen" im M├╝hlviertler Schlossmuseum Freistadt vom 27. Juni bis 3. Oktober 2020.

┬ę 2021