Forum O√Ė Geschichte

145 Jahre VKB-Bank | 145 Jahre Oberösterreichische Bankgeschichte


Entwicklung 1945-2000

Florian Födermayr, Präsident 1945

Mit dem Pr√§sidenten Florian F√∂dermayr an der Spitze strebte das Institut eine m√∂glichst schnelle R√ľckkehr zu den Verh√§ltnissen vor 1938 an. Die aufstrebende Wirtschaft der Zweiten Republik spiegelte sich in den Bilanzen nieder, die eine gesunde Balance zwischen Einlagen und Ausleihungen aufwies. 1963 wurden die ersten Lochkartenmaschinen eingesetzt und der Jahresabschluss konnte an einem Tag bew√§ltigt werden. In den 1970er Jahren wurden im Raum Linz weitere Zweigstellen er√∂ffnet und die Nachfrage nach dem bargeldlosen Zahlungsverkehr stieg.
 

Generaldirektor Dr. Otto Pfeifauf - 1968

Die 1980er brachten die Umwandlung des Kreditinstituts von der Genossenschaft in eine Aktiengesellschaft. Dr. Otto Pfeifauf und der sp√§tere Generaldirektor Dr. Gernot Krenner waren die Baumeister dieser genialen Konstruktion, bei der die Genossenschafter trotz neuer Struktur Alleineigent√ľmer der Bank blieben. Durch diese Umgr√ľndung konnte sich die VKB-BANK ihre Eigenkapitalst√§rke und ihre Unabh√§ngigkeit bis heute bewahren.
Seit 1993 wird f√ľr au√üergew√∂hnliche wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Rechts- Sozial- und Wirtschaftswissenschaft der von Dr. Otto Pfeifauf gestiftete VKB-Wissenschaftspreis verliehen. Seit 1998 wird von der VKB-BANK alle zwei Jahre die Wahl zur ‚ÄěManagerin des Jahres‚Äú organisiert und seit 1982 werden erfolgreiche O√Ė Nachwuchssportler ausgezeichnet.
1986 wurde der erste Bankomat in der Gesch√§ftsstelle Kirchdorf installiert und im gleichen Jahr erfolgte die Patentierung des Logos ‚ÄěVKB-BANK‚Äú.
 

Bummerlhaus in Steyr - 1973

Den 100. Geburtstag feierte die Bank mit der Er√∂ffnung des Bummerhauses in Steyr als Filialgeb√§ude. Das Bummerlhaus z√§hlt zu den sch√∂nsten gotischen Profanbauten √Ėsterreichs. Zum Anlass der Er√∂ffnung der O√Ė Volkskreditbank im Bummerhaus in Steyr wurde eine 50-Schilling-Silberm√ľnze aufgelegt.
 

Zentrale Rudigierstraße - Geburtstagsgeschenk zum 110-jährigen Jubiläum

Zum 110. Geburtstag der Bank wurde das Kundenzentrum in der Rudigierstra√üe er√∂ffnet. Zu diesem Jubil√§um kam auch der seinerzeitige Bundespr√§sident Dr. Rudolf Kirchschl√§ger, der in seinen jungen Jahren Mitarbeiter der O√Ė Volkskreditbank war.
 

Einzug der Elektronik und Digitalisierung

Die ersten elektronischen Buchungsmaschinen hielten 1971 den Einzug in die Volkskreditbank. Sechs Jahre sp√§ter wurde ein EDV-Terminalsystem angeschafft und 1984 wurde die Datenverarbeitung auf ‚ÄěOnline-Betrieb‚Äú umgestellt. Rasch wurde das Netz mit Bankomat-Geldausgabeaustomaten und Kontoauszugdruckern erweitert und f√ľr die Kundenselbstbedienung wurden Foyers eingerichtet, die rund um die Uhr zug√§nglich waren.
 

O√Ė. Stiftskonzerte - √Ėsterreichs gr√∂√ütes Sommerfestival

Auf Initiative der O√Ė Volkskreditbank wurden 1973 erstmals in den Stiften St. Florian und Kremsm√ľnster sowie der P√∂stlingbergkirche die O√Ė Stiftskonzerte aufgef√ľhrt. Mehr als 350.000 Besucherinnen und Besucher haben seit der Gr√ľndung in rund 800 Konzerten die O√Ė Stiftskonzerte besucht. Die VKB-BANK ist seit Beginn an Hauptsponsor dieses erfolgreichsten Sommermusikfestivals Ober√∂sterreichs.
 

Gerlinde Kaltenbrunner und die VKB-Bank

Die VKB-BANK trat von Beginn an als Sponsor der weltbekannten Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner auf, die alle 14 Achttausender ohne k√ľnstlichen Sauerstoff bestiegen hat. Neben den finanziellen Zuwendungen entwickelte sich eine enge Bindung zwischen der in Spital am Phyrn geborenen Extrembergsteigerin und der VKB-BANK, die sich in Form von gemeinsamen Veranstaltungen, Vortr√§gen und sozialen Projekten √§u√üert. Viele Jahre war Gerlinde Kaltenbrunner Testemonial der VKB-BANK und mit dem Institut eng verbunden.
 


Dokumentation zur Ausstellung "Vom O√Ė. Volkskredit zur VKB-Bank. 145 Jahre Ober√∂sterreichische Bankgeschichte". Ausstellung in der VKB-Bank Domgasse anl√§√ülich des 145-j√§hrigen Jubil√§ums 2018.

 

© 2019